„Lehrling des Monats“ arbeitet an neuer Klappbrücke mit

21.06.2022 Seite drucken

Arbeit mit den Händen statt Theorie im Hörsaal: Thassilo Senftleben hat sich gegen die Universität und für eine Ausbildung zum Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, entschieden. Er lernt seinen Beruf bei der Karp GmbH in Königs Wusterhausen. Am Freitag, den 17.06.2022, bekam er die Auszeichnung zum „Lehrling des Monats“ im Juni. Derzeit arbeitet der 25-Jährige an der neuen Klappbrücke über den Nottekanal mit.

Glückwünsche zur Auszeichnung gab es von der Handwerkskammer Cottbus, vertreten durch Geschäftsführer Arne Petersen, sowie von Robert Deutscher vom Versorgungswerk der Handwerkskammer und Bürgermeisterin Michaela Wiezorek. Sie sagte: „Ein Studium ist nicht immer der geeignetste Weg im Berufsleben. Eine praktische Ausbildung oder auch ein Duales Studium bieten hervorragende Möglichkeiten, Praxiserfahrung zu sammeln und diese in die Theorie einfließen zu lassen.“

Eigentlich hatte Thassilo Senftleben vor, Stadt-und Regionalplanung zu studieren. Um die Wartezeit auf den Studienplatz zu überbrücken beschloss er, eine Ausbildung zum Bauzeichner zu machen. Der gebürtige Zossener merkte schnell, dass er lieber praktisch arbeiten möchte. Schließlich überzeugte der Beruf des Elektronikers den 25-Jährigen.

Geschäftsführer und Ausbilder Mathias Karp ist mit seinem Lehrling sehr zufrieden: „Seine Leistungen in der Praxis und Theorie sind ausgezeichnet. Im beruflichen Alltag überzeugt Thassilo mit einer schnellen Auffassungsgabe. Probleme auf Baustellen löst er eigenständig. Mit seiner Teamfähigkeit ist er bei Kollegen geachtet und durch sein Verhalten bei Kunden geschätzt.“ Die Karp GmbH bildete in den vergangenen 30 Jahren 28 Azubis aus.

Laut Thassilo Senftleben benötigt man als Elektroniker ein Grundverständnis für Mathematik, logisches Denken, um komplexe Schaltungen zu verstehen, dazu Durchhaltevermögen und Ehrgeiz. Elektroniker installieren Produktionsanlagen, gebäudetechnische Einrichtungen oder elektronische Geräte in nahezu allen Gebäuden. Dabei kann zwischen den Fachrichtungen Energie- und Gebäudetechnik oder Automatisierungs- und Systemtechnik wählen.

Aktuell gibt es 37 freie Lehrstellen zum Elektroniker in der Online-Lehrstellenbörse der HWK Cottbus. Alle Informationen gibt es auf der Internetseite www.hwk-cottbus.de/lehrstelle .

 

 

Bildunterschrift:

Thassilo Senftleben (2.v.l.) erhält die Auszeichnung „Lehrling des Monats“. Arne Petersen, Geschäftsführer der HWK Cottbus (r.) sowie Bürgermeisterin Michaela Wiezorek und Robert Deutscher vom Versorgungswerk der Handwerkskammer (l.) gratulieren. Foto: Reik Anton