Richtfest zum Ersatzneubau der Grundschule Zeesen

29.07.2022 Seite drucken

Am 26.07.2022 hatte die Stadt Königs Wusterhausen zum Richtfest des Ersatzneubaus der Grundschule Zeesen in die Fasanenstraße eingeladen. Lt. Bauablaufplan soll die Inbetriebnahme der Grundschule im 3. Quartal 2023 erfolgen. Erste Überlegungen zum Ersatzneubau wurden im Jahr 2016 durch die Verwaltung zusammen mit der Stadtverordnetenversammlung angestellt. Am 26.10.2021 erfolgte nun die feierliche Grundsteinlegung. Die Grundschule musste abgerissen werden, weil die baulichen Gegebenheiten nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine moderne Schule entsprachen.

Das Investitionsvolumen beträgt ca. 23 Mio. €, es handelt sich damit um eine der größten Baumaßnahmen der Stadt. Die Grundschule wird als dreigeschossiges Haupthaus mit Sporthalle, Mensa, geschütztem innenliegendem Pausenhof und mit einer Nutzfläche von ca. 3.200 m² errichtet. Dies entspricht einer dreizügigen Grundschule mit der Möglichkeit, zeitweilig auch vierzügig zu belegen, mit mindestens 306 Schülerinnen und Schülern, maximal jedoch mit bis zu 550 Kindern. Insgesamt wird es 18 Klassenräume inkl. Vorbereitungsräume, Fachkabinette, eine Sporthalle mit 970 m² sowie 6 Gruppenräume, unter anderem auch für Förderunterricht geben.        

Der Rohbau steht kurz vor der Fertigstellung. Die Baumaßnahme findet trotz Schulbetriebs im Nachbargebäude statt.

Mit Fertigstellung des Schulgebäudes im Jahr 2023 werden sich die Lern- und Arbeitsbedingungen der Schülerinnen und Schüler, der Lehrinnen und Lehrer richtungsweisend verbessern.

„Die wachsende Stadt KW gerät mit ihren Schulen und Kitas an die Grenzen der Kapazität. Daher ist es umso wichtiger, dass wir dieses Richtfest feiern können. Die Aufnahmefähigkeit der Schule wird damit mehr als verdoppelt,“ sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Sylvia Hirschfeld während der Feierlichkeit. Außerdem sprach sie allen an der Planung und dem Bau Beteiligten sowie verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung im Namen der Stadt ihren Dank aus.