Regionaler Wachstumskern Schönefelder Kreuz

01.08.2012 Seite drucken

Im Land Brandenburg gibt es 15 so genannte regionale Wachstumskerne. Dabei handelt es sich um Städte und Gemeinden, die über besondere wirtschaftliche bzw. wissenschaftliche Potenziale verfügen. Nach dem Motto "Stärken stärken" konzentriert sich die Förderung des Landes auf diese ausgewählten Regionen. Ziel ist es dabei, Anreize für Investoren zu bieten, das wirtschaftliche Wachstum zu fördern und somit neue Arbeitsplätze zu schaffen. Ferner sollen die regionalen Wachstumskerne eine Motorfunktion für ihre Region übernehmen und auf ihr Umland ausstrahlen.

Königs Wusterhausen bildet zusammen mit den Gemeinden Wildau und Schönefeld den regionalen Wachstumskern "Schönefelder Kreuz". Die drei Kommunen verfügen über unterschiedliche Kompetenzen und schaffen gemeinsam zukunftsorientierte Synergien, die nicht nur für das Wachstum der Region, sondern das gesamte Land Brandenburg von Bedeutung sind.

Wichtigster Wirtschaftsfaktor ist der Flughafen Berlin Brandenburg, der bereits zahlreiche Unternehmen unterschiedlichster Branchen dazu bewog, sich anzusiedeln. Damit einher geht das Wachstum der Bevölkerung.

Ein besonderer Pluspunkt des regionalen Wachstumskerns "Schönefelder Kreuz" ist die hervorragende Verkehrsanbindung via Luftweg, Autobahn, Schiene oder Schiff. Darüber hinaus werden an den ortsansässigen Hoch- und Fachschulen hochqualifizierte Fachkräfte ausgebildet. Dies stellt einen weiteren bedeutenden Standortfaktor dar.