Vorschlag zur Stärkung der Innenstadt

30.01.2018 Seite drucken

Im Finanzausschuss am 31.01.2018 bringt Bürgermeister Swen Ennullat im Rahmen der Haushaltsplanung einen Vorschlag zur Verbesserung und Unterstützung des Einzelhandels ein, um die Stärkung der Innenstadt herbeizuführen.

Insbesondere die Innenstadtbereiche haben mit vielfältigen Problemen zu kämpfen. Häufig ist ein Rückgang von Einzelhandelsangeboten festzustellen. In einigen Fällen bleiben leider auch Leerstände zurück. Ein Grund dafür ist auch in der Zunahme dezentraler Angebotsstandorte, wie z.B. dem A10 Center zu sehen. In diesem Zusammenhang sollen im Innenstadtbereich von Königs Wusterhausen Anreize zur Ansiedlung bzw. neue Voraussetzungen für Einzelhandelsgewerbe geschaffen werden. Dadurch soll die Stadt eine Aufwertung von innerstädtischen Lebens- und Aufenthaltsqualität erhalten.

Es wird vorgeschlagen, ein Wirtschaftsförderinstrument im Rahmen einer Fördermittelrichtlinie zur Stärkung der Innenstadt zu schaffen, mit dem Ziel Einzelhandel, Gewerbe, Kultur und Dienstleistungen Unterstützungsmöglichkeiten zu bieten. Im städtischen Haushalt sollen beginnend mit dem Jahr 2018 50.000 € zur Verfügung gestellt werden.

Die Fördermittelbedingungen werden in noch auszuarbeitenden Richtlinien spezifiziert und festgesetzt. Ein Gremium – welches noch vom Bürgermeister zu bestimmen ist -entscheidet, welcher Antragsteller die einen Zuschlag erhält bzw. wer in den Genuss von Fördermitteln kommt.