Bürgermeister tief betroffen über Missbrauchsvorfall

27.11.2018 Seite drucken

Bürgermeister Swen Ennullat zeigt sich tief betroffen über den Vorfall, der sich am letzten Dienstag auf der öffentlichen Toilette an der Schleuse in Königs Wusterhausen zugetragen haben soll und von dem er heute aus den Medien erfuhr.

Zwei afghanischen Flüchtlingen wird vorgeworfen, ein fünfzehnjähriges Mädchen missbraucht zu haben. „Eine solch entsetzliche Tat muss schnellstmöglich und umfassend aufgeklärt werden“, erklärt der Bürgermeister. „Unsere Gedanken sind bei dem Opfer. Ihr muss jetzt jede nur mögliche Hilfe zuteilwerden.“