Ein Fischer und ein Kahnfahrer für Skulpturenpfad in Königs Wusterhausen

11.12.2018 Seite drucken

Der Rundwanderweg Tiergarten in Königs Wusterhausen ist um zwei Attraktionen reicher. Die Wanderer und Naturliebhaber werden von nun an von einem Fischer mit dem Senziger Ortswappen begrüßt, der an der Chausseestraße in Richtung Senzig steht. Ein Kahnfahrer und sein Kahn ziehen die Blicke im Tiergarten auf sich und verweisen auf die Geschichte eines alten Handelspfades am Fanggraben, der das Gebiet teilt. Am Donnerstag stellte Kettensägenschnitzer Roland Karl aus Dobra bei Bad Liebenwerda seine beiden Holzskulpturen auf, unterstützt von Rainer Fricke (Heimatverein Zernsdorf) und Hans Rentmeister, der sich gemeinsam mit seiner Frau Christiane ehrenamtlich um die Wanderwege in der Funkerstadt kümmert.