Vertrag unterzeichnet: Liegewiese Senzig gehört der Stadt - Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Königs Wusterhausen und der BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH

09.04.2019 Seite drucken

Die Liegewiese am Krüpelsee in Senzig geht in Eigentum der Stadt Königs Wusterhausen über. Am Montag, den 08.04.2019, unterzeichneten Bürgermeister Swen Ennullat und Dr. Bernd Klages, Leiter der BVVG Landesniederlassung Brandenburg/Berlin, einen entsprechenden Vertrag im Rathaus der Rundfunkstadt. Mit dieser entgeltlichen Zuordnungsvereinbarung ist der öffentliche Zugang zum Krüpelsee an dieser Uferstelle im Nixenweg weiter gesichert. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Verhandlungen zu einem positiven Ende bringen konnten. Das ist eine gute Nachricht für alle Bürgerinnen und Bürger“, so Swen Ennullat.

Die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH hatte Anfang des Jahres das 1.810 Quadratmeter große Grundstück öffentlich zum Kauf angeboten. Der Stadt war es von vornherein wichtig, die bei Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern der Stadt beliebte Liegewiese in öffentlicher Hand zu behalten. Daher beteiligte sich die Kommune an dem Bieterverfahren. Dazu folgten konstruktive Gespräche, die nun zu einem erfreulichen Ergebnis führten. Wegen der geänderten planungsrechtlichen Situation hatte die BVVG die Ausschreibung ergebnislos geschlossen. Beide Seiten einigten sich auf eine entgeltliche Übertragung des Grundstückes. Der nächste Schritt wird nun sein, die Stadt als Eigentümerin ins Grundbuch eintragen zu lassen.

Bildunterschrift:

Bürgermeister Swen Ennullat (l.) und Dr. Bernd Klages, Leiter der BVVG Landesniederlassung Brandenburg/Berlin, unterzeichnen den Vertrag im Rathaus von Königs Wusterhausen.

Foto: Reik Anton