Brückenstraße nur in eine Richtung befahrbar

17.10.2019 Seite drucken

Die Sanierung des Teilstücks der Brückenstraße geht in die zweite Bauphase. Da der Arbeitsbereich verbreitert werden muss, wird die Brückenstraße zur Einbahnstraße umfunktioniert. Dies bedeutet, dass der Verkehr nur von der Gerichtsstraße bzw. vom Kreisverkehr Storkower Straße in Richtung Wildau über die Brückenstraße fahren darf.

Die Einbahnstraßenregelung wird ab Mittwoch, den 04.09.2019, in Kraft treten und voraussichtlich bis Anfang November 2019 dauern. Aus Niederlehme bzw. Autobahn kommend wird der Verkehr mit einer entsprechenden Beschilderung über Wildau (Bergstraße/Chausseestraße) umgeleitet. Das Achenbach Krankenhaus ist wie gewohnt über die Brückenstraße/ Weg am Krankenhaus erreichbar.

Die Fußgängerquerung der Brückenstraße ist seit dem 29.08.2019, 6.30 Uhr, nicht mehr möglich. Grund dafür ist, dass die Asphalttrag- und binderschicht auch im Bereich der Fußgängerquerung eingebaut wird. Passanten müssen die Gerichtsstraße und die Max-Werner-Straße nutzen bzw. aus Richtung Wildau die Straße Alte Plantage und Max-Werner-Straße.

 

Bildunterschrift:

Für den zweiten Bauabschnitt ist die Brückenstraße nur noch in eine Richtung befahrbar. Foto: Reik Anton