Neue Verkehrsregelung am Kirchplatz in Königs Wusterhausen

10.09.2019 Seite drucken

Im Bereich des Kirchplatzes ist die Verkehrsführung angepasst worden. Busse der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald können ab sofort auch die Gegenfahrbahn benutzen, wenn sie aus Richtung Köpenicker Straße kommen. Grund für diese Änderung ist das erhöhte Verkehrsaufkommen am Kirchplatz wegen der Baustelle Brückenstraße.

Es soll vermieden werden, dass die Busse – und die Fahrgäste – lange Wartezeiten wegen eines Staus in Kauf nehmen müssen. Die feste Bushaltestelle Kirchplatz wird nicht mehr bedient. Stattdessen ist gegenüber ein Ersatzhalt an der Einmündung Kirchplatz/Gerichtsstraße vorhanden. Es wurden entsprechend Halteverbotsschilder aufgestellt, es gilt Tempo 30.

Bildunterschrift:

Im Bereich Kirchplatz/Gerichtsstraße in Königs Wusterhausen ist eine Ersatz-Bushaltestelle eingerichtet. Foto: Reik Anton