Programm des Stadtfestes nicht von vorläufiger Haushaltsführung betroffen

11.02.2020 Seite drucken

Anders als im Artikel „Kunstrasenplatz bleibt im Haushalt“ in der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 11.02.2020 (Seite 13) behauptet, sind die finanziellen Mittel für das Stadtfest am 05.09. vorhanden. Die Bühnenprogramme sind dank regionaler Sponsoren gesichert.

Darüber hinaus werden die Kosten für die vier Bühnen mit Licht und Ton, sowie für die Stände und Medien (Strom, Wasser) mit Haushaltsmitteln aus 2019 finanziert. Gleiches gilt für das Sicherheits-, Sanitäts- und das Verkehrskonzept. Auch der Festumzug und das Biwak der Potsdamer Riesengarde Lange Kerls sind finanziell gesichert.

In dem genannten Artikel geht es u.a. um Ausgaben, die die Stadt wegen der vorläufigen Haushaltsführung nicht tätigen kann. Das Stadtfest zu 700 Jahre Königs Wusterhausen ist davon nicht betroffen.