Umgang mit dem Coronavirus

01.04.2020 Seite drucken

Informationen für Gewerbetreibende

Hier erhalten Gewerbetreibende eine Übersicht über alle lokalen, regionalen und landesweiten Hilfsangebote und Kontaktmöglichkeiten im Rahmen der Corona-Krise.

Corona: Alle wichtigen Informationen aus Stadt, Landkreis und Land

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Kontaktmöglichkeiten der wichtigsten öffentlichen Stellen. Außerdem sind die Hilfsangebote der Stadt Königs Wusterhausen und die wichtigsten Informationen zur Kinderbetreuung aufgeführt. Des Weiteren finden Sie Angaben zu Hilfsprogrammen des Landes für die Wirtschaft.

Änderung der Eindämmungsverordnung vom 31.03.2020 und Ahndung von Verstößen

Rathaus3 Foto Reik Anton

Die SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung (EindV) vom 22.03.2020 ist durch die Änderungsverordnung vom 31.03.2020 geändert worden. Insbesondere ist das Betretungsverbot nach § 11 auf den 19.04.2020 verlängert worden und in einem neuen § 12 EindV ein Bezug zu den Bußgeldvorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) eingeführt worden.

Stadt erlässt Beiträge für Kitaessen bei Kindern außerhalb der Notbetreuung

Kitaessen Foto Reik Anton

Die Stadt Königs Wusterhausen wird ab April für die Dauer der flächendeckenden Schließung der Kitatageseinrichtungen den Elternzuschuss in Höhe von 31,25 Euro zur Mittagsversorgung erlassen. Der Betrag wird als Gebühr in Form einer monatlichen Pauschale erhoben.

Bürgermeister dankt Blutspendern in Königs Wusterhausen

Alle sieben Sekunden braucht ein Patient in Deutschland eine Bluttransfusion. Auch in der Corona-Krise sind Blutspenden daher unerlässlich. Vor diesem Hintergrund zeigt sich Königs Wusterhausens Bürgermeister Swen Ennullat begeistert von der Resonanz auf den Blutspendetermin am 25.03.2020 beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in der Erich-Weinert-Straße 46.

Gemeinsam in der Corona-Krise – Zernsdorfer Firma hilft der Stadtverwaltung

Schutzvorrichtung Bürgerservice Foto Reik Anton

Im Bürgerservice des Rathauses Königs Wusterhausen werden ab sofort fünf Hustenschutzwände aus Plexiglas eingesetzt. Sie sollen die Ansteckungsgefahr in Zeiten der Corona-Pandemie mindern. Die Tischlerei Behrendt aus Zernsdorf hat aufgrund der aktuellen Situation einen Teil ihrer Produktion umgestellt, und fertigt diese Schutzvorrichtungen für Praxen, Apotheken, Supermarktkassen – oder eben die öffentliche Verwaltung.

Corona-Krise: Stadt kommt Firmen entgegen

Das Brandenburgische Ministerium des Innern und für Kommunales (MIK) wird sich die Entscheidung über die Genehmigung des Haushaltsentwurfs 2020 der Stadt Königs Wusterhausen nicht herbeiziehen. Darüber informierte das MIK die Stadtverwaltung und schickte den Haushalt ungeprüft zurück. Somit ist weiter die untere Kommunalaufsicht des Landkreises Dahme-Spreewald zuständig.

Neue Eindämmungsverordnung: Mühleninsel in Königs Wusterhausen gesperrt

Mühleninsel KW Foto Reik Anton

Im Zuge der neuen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg in der Corona-Krise hat die Stadtverwaltung die Mühleninsel gesperrt. „Ich bitte um Verständnis für die weitreichenden Einschränkungen im öffentlichen Raum. Aber wenn wir die Ausbreitung des Coronavirus‘ verlangsamen wollen, müssen wir so handeln. Alle Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, den Anweisungen und Empfehlungen Folge zu leisten“, erklärt Bürgermeister Swen Ennullat.

Neue Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus' in Kraft

Nach erneuter Beratung der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder zu einem einheitlichen Umgang mit dem Coronavirus SARS-Covid-19 und dem Vollzug des Infekrionsschutzgesetzes hat die Landesregierung am 22.03.2020 eine geänderte Fassung der Eindämmungsverordnung (EindV) beschlossen.

Testmöglichkeit bei Corona-Symptomen im Achenbach-Krankenhaus

Corona-Test Achenbach-Krankenhaus Foto Reik Anton

Ab sofort können im Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen Menschen auf das Coronavirus getestet werden. Wie das Klinikum Dahme-Spreewald mitteilte, wurden dafür separierte Räume eingerichtet, in denen Patienten mit eindeutigen Symptomen täglich von 10 bis 12 Uhr untersucht werden.

Corona-Pandemie: Umsetzung der landesweiten Verbotsverordnung und weitere Einschränkungen

Foto Abfallbehälter
Bürgermeister Swen Ennullat appelliert an alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie Gewerbetreibenden der Stadt, die seit Mittwoch geltenden Beschränkungen und Verbote umzusetzen. „Mit Blick auf unsere älteren und kranken Mitbürger haben wir alle eine besondere Verantwortung. Schilder wie: „Wir sind da. Bitte klopfen.“ an Schaufensterscheiben von Geschäften zu sehen, stellt alle behördlichen Anstre...

Corona-Pandemie: Aktuelle Entwicklungen in der Stadt Königs Wusterhausen

IMG_0211
Auf Weisung des Innenministeriums werden ab sofort im Standesamtsbezirk Königs Wusterhausen Eheschließungen nur noch im Rathaus der Stadt durchgeführt. Außer Kindern und Trauzeugen sind keine Gäste mehr zugelassen. In Umsetzung der Entscheidung der Landesregierung wurden auch alle 25 Kindertagessstätten sowie neun Grund- und Gesamtschulen in kommunaler sowie privater Trägerschaft in Königs Wusterhausen...

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Brandenburg

Im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, Jg. 31, Nr. 10 wurde folgende Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Brandenburg veröffentlicht.

Agentur für Arbeit und Jobcenter für den Besucherverkehr geschlossen

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter sind ab 18.03.2020 auch in Königs Wusterhausen für den Besucherverkehr geschlossen. Beigefügte Informationen über die Erreichbarkeit zur Kenntnis.

Organisation der Notfallbetreuung in Königs Wusterhausen

Alle Eltern, die einen Antrag auf Notbetreuung stellen oder gestellt haben, erhalten im Laufe des Dienstags, 17.03.2020, Bescheid, ob die Notbetreuung bewilligt oder abgelehnt wurde. Während der Notbetreuung werden Ihre Kinder weiterhin durch die vertraglich gebundenen Caterer versorgt.

Corona-Krise: Antrag auf Notfallbetreuung des Kindes

Das Formular zum Download.

Eltern sollen Kitabeiträge erstattet bekommen – Trauungen können derzeit stattfinden

Geld Foto Reik Anton

Der Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung hat in seiner Sitzung am Montag, den 16.03.2020, mit einer Eilentscheidung beschlossen, in der aktuellen Lage Eltern von Kitakindern entgegen zu kommen. Die Mitglieder des Gremiums folgten einem Eilantrag des Bürgermeisters in Abstimmung mit der Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung.

Ansprache des Bürgermeisters zur aktuellen Lage während der Corona-Pandemie/ Formular für Eltern

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir befinden uns in einer Ausnahmesituation. Das Corona-Virus hat auch die Stadt Königs Wusterhausen erreicht. Wir können dessen Ausbreitung nicht mehr verhindern, aber wir können sie verlangsamen. Unser aller Ziel muss es sein, die Leistungsfähigkeit der medizinischen Versorgung aufrecht zu erhalten.

Corona-Pandemie: Stadt schließt öffentliche Einrichtungen

Die Corona-Pandemie hat weitere Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Königs Wusterhausen. Nachdem die Stadtverwaltung bereits mehrere Veranstaltungen abgesagt hat, werden nun auch öffentliche Einrichtungen geschlossen. Das betrifft ab Montag, den 16.03.2020, den Bürgertreff am Fontaneplatz und die Stadtbibliothek inklusive ihrer Außenstellen.

Corona-Pandemie: Stadt sagt Veranstaltungen vorsorglich ab / Auch Stadtpolitik betroffen

Eine schöne Tradition im Veranstaltungskalender der Stadt Königs Wusterhausen muss in diesem Jahr pausieren. Das Osterbrunnenfest, das am 03.04.2020 stattfinden sollte, wird wegen der Corona-Pandemie ausfallen. „Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme zur Minimierung der Ansteckungsgefahr. Der Schritt fiel uns nicht leicht, aber wir wollen nichts riskieren“, wirbt Bürgermeister Swen Ennullat um Verständnis.

Vorsichtsmaßnahme: Von Besuchen im Rathaus Königs Wusterhausen absehen

Rathaus neu

Wegen der Corona-Pandemie bittet Königs Wusterhausens Bürgermeister, Swen Ennullat, Bürgerinnen und Bürger, Besuche im Rathaus bis auf Weiteres auf das Nötigste zu beschränken. Verschiedene Anliegen der Bürgerdienste können auch im Internet auf den Weg gebracht werden.