Verletzte Person bei Explosion im Königs Wusterhausener Stadtzentrum

20.11.2020 Seite drucken

Bei einer Gebäudeexplosion in der Eichenallee 14 ist am späten Donnerstagabend, den 19.11.2020, eine Person verletzt worden. Ein auf dem Grundstück abgestellter Pkw wurde schwer beschädigt. Die Ermittlungen zur Explosionsursache wurden durch die Polizei übernommen.

Die Ortsfeuerwehren Königs Wusterhausen, Diepensee sowie Niederlehme, Zeesen und die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Königs Wusterhausen rückten um 21 Uhr mit insgesamt 53 Einsatzkräften aus.

Durch ein privates Unternehmen wurden die einsturzgefährdeten Teile des Gebäudes noch in der Nacht abgetragen. Die Sicherungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden des 20.11. an.

Die Eichenallee war während des Einsatzes der Rettungskräfte und für die Aufräumarbeiten gesperrt. Bürgermeister Swen Ennullat bedankt sich bei ihnen für das schnelle und sichere Handeln und bei den Anwohnerinnen und Anwohnern für das Verständnis für die Einschränkungen während des Einsatzes.

 

Bildunterschrift:

Das zerstörte Gebäude in der Eichenallee 14 im Zentrum von Königs Wusterhausen. Foto: Reik Anton