Stadtfest wird auf 2022 verschoben

24.03.2021 Seite drucken

Das für den 21.08.2021 geplante Stadtfest zu 700 Jahre Königs Wusterhausen und 100 Jahre Rundfunk Königs Wusterhausen ist abgesagt. Nach Bewertung der derzeitigen Sachlage unter Berücksichtigung der Einschränkungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie kann die Vorbereitung und die Durchführung nicht in dem erforderlichen Umfang abgesichert werden.

Zur Unterstützung der vielen Partner aus der Stadt – sowohl aus dem privatwirtschaftlichen als auch aus dem Vereinssektor – soll das Stadtfest gerade in Zeiten einer allgemein angespannten wirtschaftlichen Situation aber in 2022 in modifizierter Form „nachgeholt“ werden. Einen konkreten Termin für 2022 gibt es noch nicht.

Die bestehenden Verträge zur Organisation und Durchführung des Stadtfestes – insbesondere der Vertrag mit der Veranstaltungsagentur – sollen angepasst und fortgeführt werden. Das vorliegende Veranstaltungskonzept wird überarbeitet. Die Stadt Königs Wusterhausen als Veranstalterin hofft, dass alle Partner auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sind.

Der Zeitplan sah bis Anfang Mai 2021 u.a. die Vorlage des Sicherheitskonzeptes beim Ordnungsamt des Landkreises Dahme-Spreewald vor. Außerdem sollten Verträge mit Dienstleistern z.B. für Sicherheit, Logistik, Ver- und Entsorgung sowie den Künstlern für die Hauptacts und den Hauptsponsoren geschlossen werden. Es ist aus Sicht der Verwaltung in Pandemiezeiten sowie in finanzieller und personeller Hinsicht nicht zu verantworten, dass solche Leistungen unter den aktuellen Rahmenbedingungen des Andauerns der Covid-19-Pandemie mit der Unsicherheit der Durchführung des Stadtfestes am 21.08.2021 erbracht werden.

Dies ist bereits die zweite Verschiebung der Feierlichkeiten, die ursprünglich im eigentlichen Jubiläumsjahr 2020 Tausende Besucher in die Rundfunkstadt locken sollten.