Traditionsbetrieb Gärtnerei Genz schließt seine Pforten

01.10.2021 Seite drucken

Nach mehr als 120 Jahren unternehmerischer Tätigkeit schließt die Gärtnerei Genz am Sonnabend, den 02.10.2021, ihre Türen. Am 04.04.1898 wurde der Betrieb von Wilhelm Genz gegründet. „Es ist sehr schade, dass die Geschichte dieses Königs Wusterhausener Traditionsbetriebs nun endet. Ich habe Hochachtung vor der beeindruckenden Lebensleistung der Familie Genz und wünsche den jetzigen Inhabern alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand“, erklärt Bürgermeisterin Michaela Wiezorek.

Auf einer überdachten Verkaufsfläche von insgesamt ca. 750 Quadratmetern fanden Hobbygärtner und Blumenfreunde in der Storkower Straße 4 so ziemlich alles, was ihr Herz begehrt. Mit einer Gewächshausfläche von 1.600 Quadratmetern wurden vor allem Frühjahrsblüher, Beet- und Balkonpflanzen, Sommerschnittblumen und Herbstsortimente vor Ort, ohne lange Transportwege, produziert.

Wie die stadtzentralen Gärtnereiflächen in direkter Nachbarschaft zum Bahnhof Königs Wusterhausen künftig genutzt werden, wird derzeit eruiert. Die Qualifizierung des Bahnhofs und seines Umfelds stellt eine wichtige Aufgabe für die Stadt dar. Diese Entwicklungspotenziale sollen im Rahmen von städtebaulichen Gutachten und städtebaulichen Wettbewerben ganzheitlich untersucht und somit planerisch vorbereitet werden.