Erster Spatenstich für „Wohnen am Nottekanal“

25.11.2021 Seite drucken

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist am Mittwoch, den 24.11.2021, der Start für das Großprojekt „Wohnen am Nottekanal“ gegeben worden. Auf dem etwa drei Hektar großen Areal zwischen Am Amtsgarten und Scheederstraße sollen bis August 2024 insgesamt 177 Wohnungen entstehen.

Bürgermeisterin Michaela Wiezorek hob in ihrer Rede die Grundidee des Wohnprojekts am ehemaligen Standort des Gaswerks hervor. „Es ist wichtig, dass hier in bester Stadtlage eine soziale Mischung entsteht. Das ist für unsere Stadt ein großes Anliegen und muss auch künftig für solche Vorhaben gelten.“ Im ersten Bauabschnitt entstehen in zwei Häusern insgesamt 58 Wohnungen für Betreutes Wohnen. In den weiteren Bauabschnitten folgen dann 47 Townhäuser und acht Terrassenhäuser, die sich am Nottekanal befinden werden. Neben einer Tiefgarage und weiteren Parkflächen sind auch Erholungs- und Sportflächen vorgesehen.

Die Bürgermeisterin wünschte allen Beteiligten, darunter Ralf Eric Nestler von der Antan Recona Investment GmbH & Co.KG, viel Erfolg für die nächsten Jahre und dankte der ebenfalls anwesenden Vize-Landrätin Susanne Rieckhof für die Unterstützung durch den Landkreis.

Antan Recona hatte 2018 im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs den Zuschlag für die Entwicklung des Areals erhalten. Für das mittelständische Unternehmen aus Bad Nauheim ist es das bisher größte Projekt dieser Art. Wenn das Areal fertiggestellt ist, wird es der Buwog-Gruppe gehören. Diese wiederum gehört zu Vonovia.

 

Bildunterschrift:

Nach dem symbolischen ersten Spatenstich kann es nun losgehen beim Großprojekt „Wohnen am Nottekanal“ im Bereich Am Amtsgarten/Scheederstraße. Foto: Reik Anton