Aktuelles

03.09.2020 Seite drucken

Kommunen rund um den BER beraten über Entwicklung der Region

Matthias von Popowski (Complan), Dorothea Götze, Antje Girschick (beide Dialogforum), Swen Ennullat (v.l.) 2

Wie kann sich die Region mit dem Großflughafen BER am besten entwickeln? Diese Frage steht im Zentrum des Gemeinsamen Strukturkonzepts der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Dialogforum Airport Berlin Brandenburg (KAG DF). Das Konzept wird derzeit fortgeschrieben und soll damit eine Perspektive bis 2030 geben.

Denkmalschutz: Wasserturm Niederlehme im Eigentum der Stadt

Wasserturm Niederlehme Foto Reik Anton

Der Wasserturm Niederlehme gehört nun der Stadt Königs Wusterhausen. Die Schlüsselübergabe ist erfolgt. „Ein Wahrzeichen für Niederlehme, aber auch für die gesamte Stadt ist nun in öffentlichem Besitz. Das freut mich persönlich sehr, denn wir haben die Chance, den unter Denkmalschutz stehenden Wasserturm gemeinsam für unsere Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln“, sagt Bürgermeister Swen Ennullat.

Erstmals bundesweiter Warntag: Königs Wusterhausen beteiligt sich am großen Probealarm

Warntag

Erstmals wird am Donnerstag, den 10.09.2020, der bundesweite Warntag stattfinden. Auch die Stadt Königs Wusterhausen beteiligt sich daran. Konkret heißt das, dass deutschlandweit Warn-Apps piepen, Sirenen heulen, Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen und Probewarnungen auf digitalen Werbetafeln erscheinen werden.

Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung in den Ruhestand verabschiedet

Bild 1 Swen Ennullat, Sabine Grunert, Martina Klauke Foto Reik Anton

Insgesamt vier Kolleginnen sind in dieser Woche in den Ruhestand verabschiedet worden. Für Sabine Grunert und Martina Klauke war am Freitag, den 28.08.2020, der letzte Arbeitstag. Beide waren als Erzieherinnen in der Kindertagesstätte „Zwergenstadt“ in Niederlehme tätig.

Corona-Pandemie: Umgangs- und Hygieneregeln im Krankenhaus sind einzuhalten

Achenbach KH Foto: Klinikum Dahme-Spreewald

Die Leitung des Klinikums Dahme-Spreewald weist in einer Mitteilung darauf hin, dass Besucherinnen und Besucher der Einrichtung sich auch weiterhin an die Umgangs- und Hygieneregeln im Rahmen der Corona-Pandemie halten müssen.

Bürgermeister begrüßt Auszubildende in der Stadtverwaltung

Ausbildungsstart Fr Peter und Frau Matschke Foto Reik Anton

Saskia Peter und Jenna Matschke haben am Dienstag, den 01.09.2020, ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Königs Wusterhausen begonnen. Bürgermeister Swen Ennullat hieß die beiden herzlich willkommen. „Ich hoffe, Sie machen viele Erfahrungen, sammeln positive Eindrücke und entscheiden sich auch über die Ausbildung hinaus für die Stadtverwaltung als Arbeitgeberin.“

Ausführung zur Pressemitteilung der Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung und ihrer Vertreter

Zur Pressemitteilung des Präsidiums der Stadtverordnetenversammlung wird erklärt: Der Bürgermeister hat den Stadtverordneten dargelegt, dass die Kommunikation zwischen den Abgeordneten und dem Rathaus aufgrund seiner Rückkehr in den Dienst wieder über sein Büro erfolgen soll.

Verwaltungsgericht Cottbus: Bürgermeister darf Dienstgeschäfte wieder aufnehmen

Bürgermeister Swen Ennullat hat am Montag, den 24.08.2020, wieder seinen Dienst im Rathaus aufgenommen. Die 4. Kammer des Verwaltungsgerichts Cottbus hat am selben Tag festgestellt, dass sich das Verbot der Führung der Dienstgeschäfte mit „überwiegender Wahrscheinlichkeit als materiell rechtswidrig“ erwiesen habe. Die Stadtverordnetenversammlung hatte in ihrer Sitzung am 18.06.2020 einen Beschluss gefasst, nach dem der Bürgermeister sofort die Dienstgeschäfte für drei Monate ruhen lassen musste.

Beherbergungsverbot für Menschen aus Risikogebieten gilt in Brandenburg

Vom 27.06. bis zunächst zum 16.08.2020 gilt in Brandenburg ein sogenanntes Beherbergungsverbot für spezielle Risikogebiete in Deutschland. Betreiberinnen und Betreiber von Beherbergungsstätten, Campingplätzen oder Wohnmobilstellplätzen sowie private und gewerbliche Vermieterinnen und Vermieter oder Verpächterinnen und Verpächter von Ferienwohnungen und -häusern und vergleichbaren Räumlichkeiten dürfen keine Gäste aufnehmen aus Landkreisen, kreisfreien Städten oder entsprechend klar regional eingrenzbarer Teilgebiete, wenn dort in den letzten sieben Tagen vor der Anreise eine stark erhöhte Zahl von Infizierten zu verzeichnen war.

Firma Bootshaus am Werlsee expandiert nach Niederlehme

Bauprojekt Bootshaus am Werlsee Katharina Ennullat, Steffen Rüdiger-von Hoch, Swen Ennullat, Andreas Hoffmann

Der Sportboothafen und der Wasserwanderrastplatz in Niederlehme sind auf einem guten Weg. Davon konnten sich Bürgermeister Swen Ennullat und Ortsvorsteherin Katharina Ennullat nun bei einem Baustellenrundgang überzeugen. Eingeladen hatten sie Steffen Rüdiger-von Hoch, Geschäftsführer der Bootshaus am Werlsee GmbH und Andreas Hoffmann, Geschäftsführer der Nautilus Hausboote GmbH.

Senioren-Schulung für den Umgang mit dem Internet

Seniorinnen und Senioren, die im Umgang mit dem Computer und dem Internet sicherer werden möchten, können sich nun für das Projekt „Digital-Kompass“ anmelden. Ab Freitag, den 14.08.2020, beginnt die Schulung im Bürgertreff am Fontaneplatz in Königs Wusterhausen.

Städtischer Elternbeirat setzt sich für die jungen Bürgerinnen und Bürger ein

Den Alltag der Kinder in Königs Wusterhausener Kitas sinnvoll mitgestalten, ein Bindeglied zwischen Eltern sowie Stadt, Landkreis und Land sein – das hat sich der städtische Elternbeirat auf die Fahnen geschrieben. Das unabhängige Gremium wurde im Frühjahr 2020 ins Leben gerufen.

Bürgermeister unterzeichnet Erklärung zur Ansiedlung von Tesla

Gruppenbild Erklärung zu Tesla-Ansiedlung Foto Stadt Fürstenwalde

Die Ansiedlung der Tesla-Gigafactory in Grünheide bietet eine Entwicklungschance, ist zugleich aber auch eine Herausforderung an die hiesige Infrastruktur. Die verschiedenen Aspekte dieses Großprojekts soll ein Umfeldkonzept bündeln. Eine entsprechende Erklärung dazu unterzeichnete Bürgermeister Swen Ennullat am 28.05.2020 in Fürstenwalde. Denn auch auf Königs Wusterhausen strahlt die Tesla-Ansiedlung aus.

Königs Wusterhausen beklagt erstes Todesopfer durch das Coronavirus

Am späten Mittwochnachmittag war es traurige Gewissheit: In Königs Wusterhausen ist der erste Patient an dem Coronavirus gestorben. Es handelt sich um einen 81-jährigen Mann aus der Rundfunkstadt. "Ich bin tief betroffen. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden des Mannes", sagte Bürgermeister Swen Ennullat, kurz nachdem er die Nachricht erhalten hatte.

Königs Wusterhausen ist Teil der Workshop-Reihe für mehr Frauen in der Politik

Rathaus neu

Politisch interessierte und aktive Frauen aus ganz Brandenburg sind zu der parteiübergreifenden Workshop-Reihe „Brandenburg  ̶  Ich misch´ mich ein. Für mehr Frauen in der Politik“ eingeladen. Neben Cottbus und Heidesee wird auch im Königs Wusterhausener Rathaus eine Veranstaltung dazu stattfinden. Der Workshop geht über zwei Tage. Den Auftakt macht am Freitag, den 11.09.2020, um 17 Uhr die Podiumsdiskussion „Politik im Gespräch – Sie fragen, Politikerinnen antworten“.

Noch freie Plätze für Workshops „Für mehr Frauen in der Politik“

Am kommenden Freitag, den 11.09.2020, und am Sonnabend, den 12.09.2020, findet im Rathaussaal der Stadt Königs Wusterhausen der Workshop „Brandenburg  ̶  Ich misch´ mich ein. Für mehr Frauen in der Politik“ statt. Die parteiübergreifende Veranstaltung ist Teil einer Reihe und richtet sich an politisch interessierte und aktive Frauen aus ganz Brandenburg.

Maxim-Gorki-Straße ist am Bahnhof wieder befahrbar

Maxim-Gorki-Straße

Ab sofort ist die Maxim-Gorki-Straße vor dem Bahnhof Königs Wusterhausen wieder für den Straßenverkehr nutzbar. Eine Woche eher als geplant konnte die Sanierung abgeschlossen werden. Auch die Busse der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (RVS) werden im Laufe des Tages (09.07.2020) wieder die gewohnten Haltestellen in diesem Bereich planmäßig anfahren.

75. Gedenkjahr der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki – Königs Wusterhausen hält inne

Gedenken 75. Jahrestag Atombombenabwurf Friederike Weigelt, Andrea Schulz, Axel Böhm (vl) Foto Reik Anton

Anlässlich des 75. Gedenkjahrs der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki hat die Stadt Königs Wusterhausen am Donnerstag, den 06.08.2020, der Opfer gedacht. Als Symbol der Anteilnahme wurde vor dem Rathaus die Flagge der „Mayors for Peace“ („Bürgermeister für den Frieden“) gehisst.

Gehweg Potsdamer Straße wird gesperrt

Gehweg Potsdamer Straße Foto Reik Anton

Der Gehweg in der Potsdamer Straße Ecke Berliner Straße wird in einem Teilbereich ab Montag, den 22.06.2020, gesperrt. Grund sind Bauarbeiten für eine Leitungsumverlegung. Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum 20.07.2020 dauern.

Grundstein für neue Integrationskita gelegt

Foto Grundsteinlegung Kita Spielspaß Foto Reik Anton

Eine wichtige Etappe für die neue Kita „Spielspaß“ in der Rosa-Luxemburg-Straße 17 in Königs Wusterhausen ist geschafft. Am Montag, den 07.09.2020, wurde der Grundstein für die Einrichtung gelegt. „Wir brauchen solche Integrationsangebote in unserer Stadt. Gemeinsam wird hier gespielt und getobt“, sagte Bürgermeister Swen Ennullat vor den geladenen Gästen. Er bedankte sich bei allen Projektbeteiligten für die bisher geleistete Arbeit.

Häusliche Gewalt: Neues Hilfsangebot für Frauen in Königs Wusterhausen

In Königs Wusterhausen wird ein neues Hilfsangebot für Frauen geschaffen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Ab dem 07.09.2020 wird die Sozialarbeiterin Peggy Regorz ihre Arbeit im „Stellwerk 8“, Bahnhofsvorplatz 8, aufnehmen. Darüber informiert der Landkreis Dahme-Spreewald. Die spezialisierte Frauenberatungsstelle ist bei der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises angesiedelt.

Hortverträge für Viertklässler bei „Zernsdorfer Rübchen“ müssen vorübergehend ausgesetzt werden

Die Stadtverwaltung ist gezwungen, die Hortbetreuungsverträge mit den Eltern von Viertklässlern in der Kita „Zernsdorfer Rübchen“ zum 31.07.2020 zu kündigen. Entsprechende Schreiben sind an die Eltern verschickt worden. Betroffen sind alle Kinder, die im neuen Schuljahr in die vierte Klasse wechseln.

Hortbetreuung für Zernsdorfer Viertklässler gesichert

Für die Schüler der vierten Klassen der Grundschule Zernsdorf wird die Kündigung der Hortverträge zurückgenommen bzw. wird den Eltern ein neuer Hortvertrag angeboten. Dies ist möglich, da das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Betriebserlaubnis erteilt hat. Zuvor hatte die Untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald die Nutzungsänderung bewilligt. Sie liegt seit Montag, den 27.07.2020, vor. Nun kann allen Anträgen zur Hortbetreuung zugestimmt werden.

Hortbetreuung wird ab 02.06.2020 weiterhin als Notbetreuung angeboten – Rathaus bittet um Verständnis

Die Betreuung in Horten in städtischer Trägerschaft  in den Ortsteilen Zernsdorf, Senzig, Niederlehme und Zeesen wird für die Woche vom 02.06. bis zum 05.06.2020 weiterhin als Notbetreuung angeboten. Eine Aufnahme des eingeschränkten Regelbetriebes – wie vom Land mittlerweile festgelegt – kann aufgrund räumlicher und personeller Probleme für diese städtischen Horte noch nicht stattfinden. Vor dieser Problemlage stehen aktuell sehr viele Kommunen in Brandenburg.

Verwaltungsgericht Cottbus folgt Argumenten der Stadtverwaltung nicht

Die Erste Kammer des Verwaltungsgerichts Cottbus ist dem Eilantrag der Stadtverwaltung Königs Wusterhausen hinsichtlich der Bekanntmachung der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung am 18.06.2020 nicht gefolgt. Der Beschluss des Gerichts wird zur Kenntnis genommen. Die beauftragte Rechtsanwaltskanzlei hatte für die Stadt argumentiert, dass die Kommunalaufsicht des Landkreises Dahme-Spreewald die Tagesordnung nicht anstelle des Bürgermeisters hätte bekannt machen dürfen.

Neue Umgangsverordnung gilt ab dem 15.06.2020

Seit dem 15.06.2020 gilt in Brandenburg die „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“. Sie löst die bisherige Eindämmungsverordnung ab. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen aber weiterhin generell eingehalten werden. Die Maskenpflicht im Einzelhandel und im Nahverkehr gilt weiterhin.

Rathaus schlägt Gründung einer siebenten Grundschule vor

Königs Wusterhausen wächst. Aktuell leben 38.444 Menschen in der Rundfunkstadt. Der Zuzug wird sich ungebremst fortsetzen, es entstehen viele neue Wohngebiete. Mit dieser Entwicklung muss die Schullandschaft in Königs Wusterhausen mithalten. Deshalb wird die Stadt die Schulbezirkssatzung überarbeiten. Außerdem soll eine weitere kommunale Grundschule gegründet werden. Zum staatlichen Schulamt wurde bereits Kontakt aufgenommen und eine Unterstützung des Vorhabens von dort in Aussicht gestellt.

Stadtfest wird am 21.08.2021 gefeiert

jubilaumslogo-voll-4c

Der neue Termin für das Stadtfest zu 700 Jahre Königs Wusterhausen und 100 Jahre Rundfunk Königs Wusterhausen steht: Am 21.08.2021 heißt es „Ganz KW feiert“. „Nach der diesjährigen Absage des Festes wegen der Corona-Pandemie richten wir nun den Blick auf das kommende Jahr. Ich freue mich, dass unsere Partner, Sponsoren und viele andere Akteure auch 2021 wieder mit dabei sein wollen“, so Bürgermeister Swen Ennullat.

Pflasterung in der Maxim-Gorki-Straße wird entfernt – Straße vor dem Bahnhof gesperrt

Das Natursteinpflaster vor dem Bahnhofsvorplatz in der Maxim-Gorki-Straße wird entfernt und durch eine Asphaltoberfläche ersetzt. Die Arbeiten erfolgen in der Zeit vom 29.06. bis 17.07.2020 unter Vollsperrung. Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.  

Maßnahmen gegen Pilzbefall bei städtischen Platanen

Die Platanen im Stadtgebiet haben in diesem Jahr mit zwei Pilzen zu kämpfen. Zum einen handelt es sich um den Massariaerreger, der die alten Platanen befallen hat. Zum anderen ist an den Bäumen die sogenannte Blattbräune zu sehen, die von einem Pilz namens Apiognomonia veneta hervorgerufen wird.

Plan für Grundschulneubau in Zeesen wurde im Ortsbeirat vorgestellt

In Sachen Grundschulneubau in Zeesen weist die Stadtverwaltung auf die aktuelle Entwicklung hin. In der Sitzung des Ortsbeirates Zeesen am 18.05.2020 stellte die Verwaltung den Planungsstand ausführlich vor, inklusive eines Termin- und Kostenrahmens. In diesem Zusammenhang wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass der bisher unbestätigte Stadthaushalt für das Jahr 2020 keine Auswirkung auf die Umsetzung der Maßnahme hat.

Gewinner des Brandenburgischen Präventionspreises gesucht

screenshot Präventionspreis

Drogenprävention, Sicherheit, Inklusion oder auch Sozialarbeit, Sport und Musik: Die Gebiete für die Kriminalprävention sind vielfältig. Ab sofort werden die Preisträger des diesjährigen Brandenburgischen Präventionspreises gesucht. Das teilt die Geschäftsstelle des Landespräventionsrates im Ministerium des Innern und für Kommunales mit. Bewerben können sich u. a. Einzelpersonen, Personengruppen, Vereine, Verbände und Initiativen, aber auch Unternehmen.

BER-Eröffnung: Regionale Verkehrsgesellschaft passt Fahrpläne an

Im Vorfeld der Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg im Oktober 2020 wird die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (RVS) am 09.08.2020 ihre Fahrpläne auf die neuen Gegebenheiten umstellen.

Landrat erklärt Klage gegen den Landkreis für unzulässig

Rathaus neu

Die Stadt Königs Wusterhausen hat am Donnerstag, den 03.09.2020, die Klage gegen die Höhe der Kreisumlage 2019 zurückgenommen. Damit kommt das Rathaus einer Entscheidung der Kommunalaufsicht des Landkreises Dahme-Spreewald nach. Demnach hat der Bürgermeister das Votum der Stadtverordneten umzusetzen. Die Stadtverordnetenversammlung hatte die Rücknahme der Klage mehrheitlich beschlossen, nachdem sich der nach Hauptsatzung eigentlich zuständige Hauptausschuss zuvor für eine Fortsetzung ausgesprochen hatte. Die Beanstandung des entsprechenden SVV-Beschlusses ist unwirksam.

Mitteilung über die Stadtverordnetenversammlung am 18.06.2020

Aus den Medien erfuhr die Stadtverwaltung am späten Abend des 18.06.2020 bzw. am Freitag, den 19.06.2020, dass Bürgermeister Swen Ennullat von der Mehrheit der Stadtverordneten beurlaubt oder suspendiert worden sein soll. Dieser Vorgang wurde im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung am 18.06.2020 in der Paul-Dinter-Halle behandelt - unter Ausschluss aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Zu diesem Vorgang liegen aktuell keine Unterlagen im Rathaus vor.

Schleusenbrücke in Neue Mühle wird ab Oktober komplett gesperrt

Wie das Wasser-und Schifffahrtsamt Berlin informiert, wird die Schleusenbrücke in der Tiergartenstraße in Neue Mühle vom 01.10.2020 bis 31.03.2021 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Das Bauwerk muss wegen mehrerer Schäden umfangreich instandgesetzt werden. Dazu wird der Überbau komplett demontiert.

700 Jahre Stadtgeschichte in einem Buch: Neue Chronik ab sofort im Verkauf

Stadtchronik Königs Wusterhausen Margitta Berger,Kristina Hübener, Sylvia Senger, Swen Ennullat (vl) Foto Reik Anton

Mehr als 400 Seiten und über 500 Abbildungen: Die neue Stadtchronik für Königs Wusterhausen ist ein umfangreiches Leseerlebnis für Einheimische und Gäste. Ab sofort ist das Werk in allen Buchhandlungen im deutschsprachigen Raum erhältlich. Natürlich auch in der Buchhandlung Radwer in der Bahnhofstraße in Königs Wusterhausen.

Touristen willkommen: Deutlich mehr Übernachtungen in Königs Wusterhausen

Foto Tourismusverband Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen verzeichnet für das Jahr 2019 einen deutlichen Zuwachs an Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus dem Geschäftsbericht des Tourismusverbandes Dahme-Seen e.V. hervor, der am 04.06.2020 bei der Mitgliederversammlung des Vereins in Bestensee vorgestellt worden ist.

Kunstrasenplatz Zeesen: Stadt stellt Hintergründe klar

Nach der Presseveröffentlichung zum Bau eines Kunstrasenplatzes für den FSV Eintracht Königs Wusterhausen vom 09.03.2020 in der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ stellt die Stadtverwaltung Königs Wusterhausen verschiedene Aspekte klar.

Stellungnahme des Bürgermeisters zum Vorschlag eines Rettungsschirms für Kleinbetriebe und zu weiteren Anträgen von Fraktionen

Am Mittwoch, den 08.04.2020, informierten die Fraktionen von SPD, CDU, Die Linke, Wir-für-KW/BVO und Bündnis 90/Die Grünen sowie die fraktionslosen Stadtverordneten die Presse und die Stadtverwaltung über mehrere Anträge. Sie sollen in einer Eilentscheidung durch den Bürgermeister und die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung verabschiedet werden. Dabei handelt es sich um die Anträge „Rettungsschirm für Königs Wusterhausen“, „Richtlinie ,Rettungsschirm Corona - KW solidarisch (inkl. Antragsformular)‘“ und „Erlass von Pachten und Nutzungsgebühren für Sportvereine“. Nachfolgend lesen Sie die Stellungnahme des Bürgermeisters.

"Tour de Tolérance" kommt am Wochenende ins Stadion der Freundschaft

Neues Logo Tour de Tolerance

Am Sonnabend, den 05.09.2020, macht die „Tour de Tolérance“ Halt in Königs Wusterhausen. Geplant ist, dass die Radfahrer um 10.30 Uhr an der Paul-Dinter-Halle ankommen und dort einen kurzen Zwischenstopp einlegen.

Auszubildende übernommen: Verstärkung für die Stadtverwaltung

Auszubildene Ilk und Garn Foto Reik Anton

Nochmals willkommen im Team! Yasmin Ilk und Joan Garn haben ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellte erfolgreich abgeschlossen. Bürgermeister Swen Ennullat, sein amtlicher Stellvertreter, René Klaus, sowie Andrea Schulz (Fachbereich Zentrale Dienste) und Sandra Wieland (Sachgebiet Personal/Organisation) beglückwünschten die beiden jungen Frauen.

Sechs Feuerwehrmänner verbeamtet – weitere sollen folgen

Verbeamtung Feuerwehr

Mit Andreas Siemer, Martin Lehmann, Gero Wandtke sowie Pascal Gründer, Sebastian Hanuschek und Christian Granzow sind sechs weitere Feuerwehrmänner verbeamtet worden. Sie erhielten am 17.07.2020 ihre Urkunden aus den Händen von Ria von Schrötter als 3. Stellvertreterin des Bürgermeisters. Sandro Viehöfer, Sachgebietsleiter Brandschutz, gratulierte den Kameraden.

Sechs Feuerwehrmänner verbeamtet – Beförderungen vorgenommen

Verbeamtung FW Foto Reik Anton

Andreas Stumpf, Robert Schachtschneider, Timo Schwager sowie Daniel Stutzki, Robert Penka und Martin Schulz sind am Mittwoch, den 29.07.2020, zu Brandmeistern auf Probe verbeamtet worden. Sie erhielten im Rathaussaal ihre Urkunden aus den Händen von Andrea Schulz als 2. Stellvertreterin des Bürgermeisters. Sandro Viehöfer, Sachgebietsleiter Brandschutz, gratulierte den Kameraden, nachdem diese ihren Eid geschworen hatten.

Kleiderkammer überlastet – Annahme von Spenden in Königs Wusterhausen beschränkt

Ab sofort muss die Kleiderkammer der Tee- und Wärmestube Königs Wusterhausen in der Maxim-Gorki-Straße 6/7 die Annahme von Spenden stark beschränken. Die Kleiderkammer ist ein Angebot des Diakonischen Werks Lübben, eine Tochtergesellschaft des Diakoniewerks Simeon.

Erzieherinnen und Erzieher gesucht

Die Stadt Königs Wusterhausen sucht für ihre kommunalen Kindereinrichtungen für sofort oder später staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher.

Sachstandbericht Anliegerstraßenbau

Über den kommunalen Anliegerstraßenbau 2017-2027 hatte die Stadt Königs Wusterhausen zuletzt im April 2018 informiert. Seitdem hat sich einiges getan. In den vorliegenden Sachstandsberichten zum kommunalen Straßenbau und zum privat finanzierten Straßenbau können Sie nachverfolgen, welche Straßen bereits ausgebaut wurden und die Reihenfolge der Straßen einsehen, deren Ausbau die Stadt demnächst ...