Entwicklung "Königspark"

07.09.2022 Seite drucken

In einer gemeinsamen Informationsveranstaltung mit Vertretern der Stadt Königs Wusterhausen informiert die Deutsche Landentwicklung GmbH (DLE) am 15.09.2022 im Rathaus Königs Wusterhausen über den Stand des Verfahrens und die ersten Planungen zur Projektentwicklung „Königspark“.

Das „Königspark“ genannte Areal im Norden der Stadt Königs Wusterhausen umfasst eine Fläche von etwa 56 Hektar. Der aktuell zugrunde liegende Bebauungsplan sieht eine ausschließliche Gewerbenutzung vor, die bis heute im Wesentlichen nicht realisiert werden konnte. Die DLE schlägt basierend auf ihrem städtebaulichen Vorentwurf einen Nutzungsmix aus Arbeiten, Wohnen und Nahversorgung vor. So soll im „Königspark“ auch Raum für die städtische und soziale Infrastruktur wie eine neue Feuerwache, einen Bildungscampus mit Schule, Kindergärten, medizinische Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitflächen geschaffen werden. Hier orientiert sich die DLE am Leitbild der 15-Minuten-Stadt, welche durch die Realisierung kurzer Wege ökonomische und ökologische Effizienz herstellt.

Für die Entwicklung und Beplanung des „Königsparks“ setzt die DLE auf eine frühzeitige Bürgerbeteiligung und auf Transparenz im Verfahren. Anwohner, bürgerschaftliche Interessengruppen sowie Verbände und Vereine werden im Rahmen einer Reihe von Informations- und Beteiligungsveranstaltungen einbezogen, um die tatsächlichen Bedarfe an künftigen Nutzungsmöglichkeiten zu erfragen. Die Informationsveranstaltung vom 15.09.2022 soll den Auftakt dieser Reihe bilden.