Museum auf dem Funkerberg schließt vorübergehend

13.09.2022 Seite drucken

 

Sender- und Funktechnikmuseum bis auf Weiteres geschlossen.

In den letzten Monaten haben Besucher:innen des Sender- und Funktechnikmuseums sie nicht übersehen - die Baustelle am Senderhaus 1. Nach vielen Monaten des mühevollen Abrisses konnte im Juni 2022 mit dem Neubau begonnen werden. Mittlerweile ist die Bodenplatte fertig und die ersten Wände stehen. 

Nun aber treten die Bauarbeiten in eine Phase, in der zentrale Bereiche des Museums betroffen sind.

Es entstehen Wanddurchbrüche im Museum, der zukünftige Kassenbereich wird entkernt und die ersten Fenster in Ausstellungsräumen werden saniert. Um die Exponate in der Ausstellung zu schützen, müssen für diese Arbeiten Staubschutzwände gezogen und Durchgänge verschlossen werden.

Das führt dazu, dass während dieser Arbeiten der sichere Zugang in das Museum nicht gewährleistet werden kann und das Museum ab dem 1. Oktober 2022 bis auf Weiteres geschlossen bleibt. Im Januar 2023 wird der Baufortschritt bewertet und über die weitere Schließung oder eine mögliche Teilöffnung entschieden.

Der letzte Öffnungstag des Museums wird Sonntag, der 25. September 2022 sein.

Ganz ohne Besucher wird der Funkerberg aber nicht bleiben.

Am 30. Oktober und am 27. November wird es jeweils um 14:00 Uhr eine Baustellentour geben. In einem Rundgang um das Senderhaus 1 wird über die kleinen Details gesprochen, die oft übersehen werden. Den Abschluss bildet eine Vorführung des weltweit einmaligen Deutz Motors VMA266.

Zum Jahresabschluss ist am 17. Dezember ein Weihnachtskonzert in den Räumlichkeiten der Musikschule geplant. Diese und alle weiteren Aktivitäten können auf der Webseite unter https://museum.funkerberg.de/termine/ eingesehen werden.

Aktuelle Informationen zum Baugeschehen gibt es auf der Webseite des Museums unter https://museum.funkerberg.de/