Elternhaltestelle in Niederlehme eingeweiht

23.09.2022 Seite drucken

Elternhaltestelle in Niederlehme eingeweiht

Als Beitrag zur Verkehrssicherheit auf dem Schulweg wurde am 21.09.2022 in der Schulstraße in Niederlehme eine Elternhaltestelle eingeweiht. Dort ballte sich der Verkehr zu den Bring- und Holzeiten vor der Montessori Grundschule zuletzt immer wieder derart, dass es zu unübersichtlichen und gefährlichen Situationen kam. Die Kinder waren gefährdet und auch der Linienverkehr wurde an der Weiterfahrt behindert. Daher wurde die Aktion „Elternhaltestelle“ gemeinsam mit der Montessori Grundschule und dem Hort, dem ADAC Berlin-Brandenburg und dem Ordnungsamt Königs Wusterhausen ins Leben gerufen.

Um den Verkehr zu entzerren und den Schulweg in diesem Zusammenhang sicherer zu machen, ist das Halten und Parken auf der Fahrbahn im oberen Abschnitt der Schulstraße bereits untersagt gewesen. Fahrzeuge durften hier also schon nicht mehr anhalten, auch nicht um die Kinder aussteigen zu lassen.

Im Bereich der Elternhaltestelle selbst gilt nun eingeschränktes Haltverbot. So ist es den Eltern möglich, dort das Kind aussteigen zu lassen. Geparkt werden darf in diesem Abschnitt allerdings nicht. Ziel der Elternhaltestelle ist schließlich auch, dass die Kinder den verbleibenden Schulweg selbstständig bewältigen. Das können sie in diesem Fall sicher über den anliegenden Gehweg und das angrenzende Schulgelände. Wichtig ist, dass die Eltern die Haltestelle nicht durch Rangieren auf der Fahrbahn anfahren. Solche Manöver führen insbesondere in derart sensiblen Bereichen immer wieder zu gefährlichen Situationen. Besser ist es dagegen, einfach die Wendeschleife am oberen Ende der Schulstraße zu nutzen, um anschließend entspannt zur Elternhaltestelle zurückzukehren.

Die Enthüllung nahmen Herr Thielecke, Dezernent für Bildung, Kultur, Bürgerdienste und Ordnung der Stadt Königs Wusterhausen und Herr Koller, Vorstand für Verkehr des ADAC Berlin-Brandenburg vor.

Auf dem Programm standen für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 auch noch ein paar Überraschungen. Sie konnten aktiv an der Aktion teilnehmen und den Weg von der Elternhaltestelle bis zur Schule mit Fußtapsen aus Kreidefarben kunterbunt markieren. Für die Kinder war das ein großer Spaß. Die Polizeiinspektion Dahme-Spreewald unterstützte die Aktion und bereitete den Kleinen ein weiteres Highlight, denn es gab kleine reflektierende und leuchtende „Blinkies“, die für mehr Sichtbarkeit, besonders in der dunklen Jahreszeit sorgen. Höhepunkt war ein spannendes Programm der ADAC Stiftung: „Aufgepasst mit ADACUS“. In diesem Unfallpräventionsprogramm lernten die Kinder wichtige Verkehrsregeln auf spielerische Weise.