Neues WKW-Heizkraftwerk auf dem Funkerberg

17.10.2022 Seite drucken

Am 12.10.2022 startete die Wämeversorgungsgesellschaft Königs Wusterhausen in Anwesenheit zahlreicher Gäste den Probebetrieb ihres neuen Heizkraftwerkes auf dem Funkerberg. Neben den Heizkraftwerken „Schillerstraße“ und „Schenkendorfer Flur“ ist der Technologiepark nun der dritte Erzeugerstandort der WKW. Das Unternehmen treibt damit die Weiterentwicklung der zukunftsorientieren und ökologischen Fernwärmeversorgung voran und schafft Versorgungssicherheit für die Verbraucher*‘innen.

 „Königs Wusterhausen ist auf einem Wachstumskurs“, sagte Dr. Alexander Vogel, kaufmännischer Geschäftsführer der WKW, in seiner Rede „Da ist eine stabile Energieversorgung, die bezahlbar, nachhaltig und sicher ist, von großer Bedeutung.“

Bürgermeisterin Michaela Wiezorek zeigte sich beeindruckt von dem neuen Kraftwerk und ließ sich auf einem Rundgang durch das Gebäude die Anlagetechnik erklären.

Die Stadt Königs Wusterhausen ist zu 27 % Gesellschafterin der WKW und hat das Bauprojekt von Anfang an unterstützt. Mit einer Erzeugerleistung von rund 8 Megawatt Wärme und rund 2 Megawatt Strom trägt das Heizkraftwerk dazu bei, Königs Wusterhausens Standortvorteile weiter auszubauen.

Foto oben v. l.: Dr. Alexander Vogel (kaufmännischer Geschäftsführer WKW), Sven Krüger (Geschäftsführer SES), Jürgen Schütt
(Aufsichtsratsvorsitzender der WKW), Bürgermeisteirn Michaela Wiezorek, Matthias Fuhrig (Projektleiter WKW), Martin Kleindl (technische Gerschäftsführer WKW)