KW sagt "Nein!" zu Gewalt an Frauen

25.11.2022 Seite drucken
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Kindern ist am Freitag, den 25.11.2022, das Banner „Nein zu Gewalt an Frauen“ an der Rathausfassade angebracht worden. Mit dem öffentlichen Zeichen soll die Bevölkerung für dieses Thema sensibilisiert werden. Wie Studien zeigen, haben die Fälle häuslicher Gewalt in Deutschland während der Pandemie stark zugenommen.
Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabel, die am 25.11.1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo beteiligt. Der Mut der Mirabel-Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.
Das Bild zeigt v.l.: Norman Sowada, Dezernent für Zentrale Dienste und Finanzen; Doreen Wagner, Landkreis Dahme-Spreewald; Birgit Uhlworm, Shia e.V.; Miriam Roßdeutscher, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Königs Wusterhausen, Kathrin Pechhold, Shia e.V. und Sylvia Hirschfeld , Erste Beigeordnete.