Sterbeurkunde, Beurkundung eines Sterbefalles

15.07.2015 Seite drucken

Allgemeine Informationen:
Der Tod eines in Königs Wusterhausen und den zum Standesamtbezirk dazugehörigen Gemeinden (Wildau, Bestensee und Heidesee) verstorbenen Menschen wird vom Standesamt Königs Wusterhausen beurkundet. Grundlage hierfür ist die Sterbefallanzeige, in der neben Angaben über den Verstorbenen insbesondere Informationen über den genauen Ort und Zeitpunkt des Sterbefalls enthalten sind.  Für den medizinischen Teil maßgeblich ist die ärztliche Todesbescheinigung, in der von einem Arzt verbindliche Angaben über Sterbeort und -zeitpunkt getroffen werden. In der Regel wird sich der von den Angehörigen beauftragte Bestatter um die Abwicklung der Formalitäten kümmern, also auch die erforderlichen Unterlagen beim Standesamt einreichen und in Empfang nehmen.

Benötigte Unterlagen:

  • Sterbefallanzeige
  • ärztliche Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde,
  • Heiratsurkunde, ggf. beglaubigte Familienbuchabschrift
  • Ggf. Scheidungsurteil
  • Ggf. Sterbeurkunde des Verstorbenen Ehegatten
  • bei Verwitweten Sterbeurkunde
  • Personalausweis u. Reisepass des Verstorbenen
  • Ggf. Meldebescheinigung

Sofern der Bestatter die Formalitäten übernimmt und eine Auftragsvollmacht vorlegt, müssen die Angehörigen nicht persönlich erscheinen.

Gebühren – gesetzliche Grundlage - § 72 Personenstandsgesetz
(Verordnung zur Änderung von Gebührenordnungen im Geschäftsbereich des Ministers des Innern des Landes Brandenburg vom 18.02.2013 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, 24. Jahrgang 2013, Teil II vom 27.02.2013, Nummer 21) )

Die Beurkundung des Sterbefalls ist gebührenfrei. Die Ausstellung einer Sterbeurkunde kosten 10,00 Euro. Jede weitere kostet 5,00 Euro. Die Ausstellung der Bescheinigung für die Bestattung und die Rente ist gebührenfrei.


Zuständig:
Standesamt Königs Wusterhausen
Schlossstr. 3
15711 Königs Wusterhausen

Telefon: 03375 273-501, -502, -503
Fax: 03375 273-504