Vaterschaftsanerkennung, vorgeburtliche

15.07.2015 Seite drucken

Allgemein Informationen:
Auch schon während der Schwangerschaft kann beim Standesamt eine Vaterschaftsanerkennung beurkundet werden. 
Diese Art der Beurkundung ist zu empfehlen, da bei der Erstbeurkundung des Kindes gleich beide Elternteile auf der Geburtsurkunde eingetragen werden (nur bei ledigen, geschiedenen und verwitweten Müttern).


Benötigte Unterlagen:

ledige Mütter:

  • Geburtsurkunde des Kindesvaters
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Mütterpass
  • Personalausweis oder Reisepass der Beteiligten
  • ggf. Wohnsitzbescheinigung

geschiedene Mütter:

  • Geburtsurkunde des Kindesvaters
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Mütterpass
  • Personalausweis oder Reisepass der Beteiligten
  • ggf. Wohnsitzbescheinigung
  • Eheurkunde mit Scheidungsvermerk, ggf. beglaubigte Familienbuchabschrift mit Scheidungsvermerk
  • rechtskräftiges Scheidungsurteil

verwitwete Mutter:

  • Eheurkunde und Sterbeurkunde
  • ggf. beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch
  • Geburtsurkunde des Kindesvaters
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Mütterpass
  • Personalausweis oder Reisepass der Beteiligten, ggf. Wohnsitzbescheinigung

Gebühren:
(Verordnung zur Änderung von Gebührenordnungen im Geschäftsbereich des Ministers des Innern des Landes Brandenburg vom 18.02.2013 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, 24. Jahrgang 2013, Teil II vom 27.02.2013, Nummer 21) )

Die Gebühr für die Vaterschaftsanerkennung beträgt 30,00 Euro. Die Beurkundung der erforderlichen Zustimmung, soweit sie nicht mit der Erklärung zur Anerkennung der Vaterschaft oder Mutterschaft abgegeben wird, beträgt 30,00 Euro.

 
Zuständig:
Standesamt Königs Wusterhausen
Schlossstr. 3
15711 Königs Wusterhausen

Telefon: 03375 273-501, -502, -503
Fax: 03375 273-504