Schmetterlingskinder

06.01.2016 Seite drucken

Eltern haben sehr oft das Bedürfnis nach einem Ort der Trauer
und einem Ritual des Abschiednehmens von ihrem totgeborenen
Kind.

Auf dem Königs-Wusterhausener Friedhof haben Eltern
stillgeborener Kinder, die nicht der Bestattungspflicht unterliegen,
mit der neu errichteten Schmetterlingskindergrabstätte einen Ort,
an dem sie trauern können.

Seit dem 03.11.2010 werden zweimal im Jahr (jeweils am ersten
Mittwoch im Mai und im November) Schmetterlingskinder
beigesetzt. Das Schmetterlingsgrab befindet sich in unmittelbarer
Nähe zur Friedhofskapelle. Dieser zentralen Standort wurde bewusst gewählt.

Ein herzlicher Dank geht an unsere Partner für ihre Unterstützung bei der Realisierung:

  • Pfarrer Gottfried Hülsen
  • Kerstin Rubenbauer, Leiterin Selbsthilfegruppe „verwaiste Eltern“
  • Steinmetzmeister Wolfgang Gaul, Königs Wusterhausen
  • Firma Zeidler, Zeesen
  • Tischlerei Lutz Kernbach, Bestensee
  • Herrn Dr. Bartho
  • Pflanzen Kölle Gartencenter GmbH & Co. KG, Wildau
  • Bestattungshaus Wilke, Königs Wusterhausen
  • Bestattungsinstitut ZAK, Königs Wusterhausen
  • Firma Gruber & Partner, Königs Wusterhausen
  • Blumen & Präsente Marion Schulze, Senzig
  • Blumenhof Frau Zimdahl, Königs Wusterhausen
  • Blumengeschäft Stenglein, Zeesen
  • Physiotherapie Medianus, Königs Wusterhausen

sowie an die
Mitarbeiter des Städtischen Betriebshofes der Stadt.