Stadtradeln 2018

08.06.2018 Seite drucken

Ausstellung vom Radsportverein 93 Königs Wusterhausen / Wildau

Für unseren dreiwöchigen Aktionszeitraum beim Stadtradeln hat uns unser Stadtradelstar Hans Zippan vom Radsportverein 93 Königs Wusterhausen / Wildau Bilder für unsere Galerie im Haus A des Rathauses, 2. OG zur Verfügung gestellt.

Hier findet sich Wissenswertes aus dem Radrennsport der vergangenen Jahrzehnte. Besonders interessant die Rubrik „Könner der Region“, bei der man über einzelne Radrennfahrer mehr erfahren kann, beispielsweise zu Willy Elsner, der sich nach seiner aktiven Radsportkarriere in der DDR einen Namen machte mit dem Bau von Spezialrahmen für Rennräder.

Vom 09.06. bis 30.06.2018 kann sich jeder für die Stadt Königs Wusterhausen unter www.stadtradeln.de anmelden und seine mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer erfassen. Diese müssen nicht nur auf dem KWer Stadtgebiet gefahren worden sein. Am Ende winken Preise für unseren Stadtradelstar, den Einzelfahrer mit den meist gefahrenen Kilometern, das Team mit den durchschnittlich am meisten gefahrenen Kilometern und das Team mit der höchsten CO²-Vermeidung.

Helft uns, Königs Wusterhausen auf der Rangliste der fast 800 Städte und Gemeinden in Deutschland, die bei der Aktion des Klima-Bündnisses mitmachen, möglichst weit nach vorn zu bringen. Es lohnt sich!

Stadtradelstar für Königs Wusterhausen 2018 - Hans Zippan

Hans Zippan ist in diesem Jahr der Stadtradelstar für Königs Wusterhausen. Er ist als Radsportler mittlerweile seit Jahrzehnten aktiv und hat in seiner Laufbahn viele Siege und TOP-Platzierungen sowie DDR-Titel und Medaillen errungen. Wer den 81-Jährigen sieht, glaubt ihm sein Alter kaum. Dass Sport aber scheinbar nicht nur auf das jugendliche Erscheinungsbild Einfluss hat, sondern auch für den Körper wichtig ist, beweist vor allem, dass Hans Zippan nun schon drei Jahre wahrscheinlich besser als manch anderer mit der Diagnose chronische lymphatische Leukämie lebt. „Ich brauche keine Therapie und Tabletten! Ich muss einfach nur Radfahren…“, sagt er selbst. Sicher kann man das nicht auf jeden übertragen, für ihn aber ist eben der Radsport sein Lebenselixier. Hans Zippan findet die Stadtradeln-Aktion wichtig und war daher sofort bereit, als unser Stadtradelstar anzutreten. Ihm geht es neben den Aspekten für Gesundheit und Umwelt auch darum, auf die Radwege in Königs Wusterhausen und Umgebung hinzuweisen, deren Zustand seiner Erfahrung nach nicht immer in einem für Radfahrer akzeptablen Zustand ist, und Anregungen zu geben. Wer Seite an Seite mit unserem Stadtradelstar eine Runde drehen möchte, kann bei unserer Auftaktveranstaltung am 09.06.2018 mitmachen. Die geführte Tour führt einmal um den Zeesener See. Start ist um 15 Uhr am Brunnenplatz.

Registrieren Sie sich noch heute, es zählt jeder gefahrenen Kilometer unter www.stadtradeln.de.

Informationen zur Stadtradel-App für iOS Nutzer

„Das Stadtradeln-Team des Klima-Bündnisses informiert über Probleme mit der Stadtradel-App für iOS:

leider läuft die iOS-Version der STADTRADELN-App bisher weniger stabil als erwartet. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen innerhalb der nächsten 24 Stunden die App vorerst aus dem Apple-Store herauszunehmen. Wir arbeiten daran Ihnen bzw. den Radelnden zeitnah eine gut funktionierende App für iOS zur Verfügung zu stellen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Ihnen für die Unzulänglichkeiten der App entschuldigen. Trotz gewissenhafter Planung sind bei der Entwicklung der iOS-Version komplexe Probleme aufgetreten, mit denen wir bzw. unsere externen Programmierer in dieser Form nicht gerechnet haben. Als gemeinnütziger Verein mit begrenzten finanziellen und personellen Ressourcen arbeiten wir jedoch in enger Abstimmung mit den Programmierern weiter unter Hochdruck an Lösungen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir schweren Herzens diese Reißleine ziehen müssen, sehen dazu aber derzeit keiner Alternative.

Wir empfehlen iOS-NutzerInnen bis auf weiteres die Kilometer auf bewährtem Weg über den Online-Radelkalender einzutragen: Einfach auf stadtradeln.de einloggen und unter „Mein km-Buch“ die Kilometer eintragen.

Die Android-Variante der App (Android-Systeme sind mit Abstand die am meist verbreiteten) läuft bis auf wenige Ausnahmen stabil.

Wir informieren Sie, sobald die iOS-Version der App wieder zur Verfügung steht.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Radeln für ein gutes Klima!"

Die Stadt radelt wieder

Königs Wusterhausen hat im vergangenen Jahr erstmalig beim Stadtradeln teilgenommen und möchte dies gern in diesem Jahr wiederholen. Beim Stadtradeln handelt es sich um eine landesweite Kampagne, an der immer mehr Städte, Kommunen und Landkreise teilnehmen, um das Fahrrad als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel wieder stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

21 Tage lang sollten die Teilnehmer möglichst viele Wege mit dem Rad erledigen, um möglicherweise am Ende festzustellen, dass man vieles im Alltag eigentlich auch gut ohne Auto bewältigen kann. Gleichzeitig ist es eine Möglichkeit, Schwachstellen innerhalb der Infrastruktur der Stadt festzustellen, um diese dann durch Politik und Verwaltung klären und nach Möglichkeit beseitigen zu können. Deshalb unterstützen auch Bürgermeister und Stadtverordnete die Kampagne als sogenannte „Stadtradel-Stars“.

Jeder, der in der Stadt wohnt, arbeitet, in einem Verein ist oder hier zur Schule geht und mitmachen möchte, kann sich hierfür unter www.stadtradeln.de registrieren. Schließen Sie sich einem Team an oder gründen Sie selbst eines, z.B. für Ihren Verein und werben möglichst viele Teilnehmer. Im offenen Team kann sich jeder anmelden, der kein anderes passendes Team für sich findet.

Im Zeitraum vom 09.06.2018 bis zum 29.06.2018 werden dann die gefahrenen Kilometer erfasst. Diese trägt man entweder täglich in seinem persönlichen Tagebuch ein oder man nutzt die Stadtradeln-App.

Offizieller Auftakt für das Königs Wusterhausener Stadtradeln ist das City-Kinderfest; hier kann um 15 Uhr ab dem Brunnenplatz zu einer geführten, etwa 90 Minuten langen Tour um den Zeesener See gestartet werden.

Die Stadt freut sich über eine rege Teilnahme.

 

Fotos: Copyright Klima-Bündnis, zur Verwendung ausschließlich für das Stadtradeln 2018