Informationen für Wahlvorstände

08.01.2019 Seite drucken

Möchten Sie Ihre Heimatstadt unterstützen und im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit in einem Wahllokal die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen sicherstellen?

Dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden.

Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen:

  • Sie sollten nach Möglichkeit in Königs Wusterhausen wohnen.
  • Sie müssen wahlberechtigt für die jeweilige Wahl sein, d.h. Sie müssen die erforderliche Altersgrenze erreicht haben, ab der man selbst wählen kann. Bei verbundenen Wahlen, z.B. gleichzeitiger Durchführung der Europawahl mit den Kommunalwahlen gilt die höhere Altersgrenze. Diese Mindestaltersgrenzen sind wie folgt: Europawahl 18 Jahre, Bundestagswahl 18 Jahre, Landtagswahl 16 Jahre, Kommunalwahlen (Kreistag, Stadtverordnetenversammlung, Ortsbeiräte, Bürgermeister) 16 Jahre.

Die Mitglieder der Wahlvorstände erhalten ein sogenanntes Erfrischungsgeld. Diese sind nach den einzelnen gesetzlichen Vorschriften und je nach Funktion unterschiedlich hoch und liegen bei 15 - 35 €. Die Stadt zahlt im Regelfall eine etwas höhere Entschädigung.

Die Wahlvorstände setzen sich zusammen aus

  • Wahlvorsteher und Stellvertreter
  • Schriftführer und Stellvertreter
  • Sonstige Beisitzer

Sie haben die verantwortungsvolle Aufgabe, die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen in den einzelnen Wahllokalen sicherzustellen.

Um auf diese Arbeit gut vorbereitet zu sein, werden die Wahlvorsteher und ihre Stellvertreter sowie die Schriftführer vor den Wahlen geschult. Während des Wahltages kann man auftretende Probleme telefonisch mit den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung klären.

Gern beantworten wir weitere Fragen in einem persönlichen Gespräch.

Sie erreichen uns

telefonisch unter 03375 / 273 230

per Mail unter wahlleiter@stadt-kw.de

oder persönlich im Rathaus der Stadt, Raum A 1.04, Schlossstraße 3, 15711 Königs Wusterhausen.