Vorsichtsmaßnahme: Von Besuchen im Rathaus Königs Wusterhausen absehen

20.04.2020 Seite drucken

Wegen der Corona-Pandemie bittet Königs Wusterhausens Bürgermeister, Swen Ennullat, Bürgerinnen und Bürger, Besuche im Rathaus bis auf Weiteres auf das Nötigste zu beschränken. Verschiedene Anliegen der Bürgerdienste können auch im Internet auf den Weg gebracht werden.

Auf der Internetseite der Stadt www.koenigs-wusterhausen.de finden sich im Bereich „Rathaus online“/ „Bürgerservice“ / „Formulare“ thematisch sortiert Anträge, die ausgedruckt und ausgefüllt werden können. Diese können die Bürgerinnen und Bürger dann auf dem Postweg an die Stadtverwaltung Königs Wusterhausen, Postfach 1151, 15701 Königs Wusterhausen schicken. Einige Formulare können auch online versendet werden. Für Fragen steht der Bürgerservice unter der Telefonnummer 03375/ 273 373 zur Verfügung. Auch die einzelnen Fachbereiche sind unter den im Internet veröffentlichten Telefonnummern erreichbar.

„Ich weiß, dass es für einige Bürgerinnen und Bürger Unannehmlichkeiten bedeuten wird. Aber ich bitte um Verständnis für diese Entscheidung im Sinne der Gesundheit aller. Es ist wichtig, die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung so gut wie möglich abzusichern und auch für die Besucherinnen und Besucher die Ansteckungsgefahren zu minimieren“, erklärt der Bürgermeister.

Die Stadtverwaltung steht in engem Kontakt mit der zuständigen Behörde, dem Gesundheitsamt des Landkreises Dahme-Spreewald.