Umgang mit dem Coronavirus

28.07.2020 Seite drucken

Informationen für Gewerbetreibende

Hier erhalten Gewerbetreibende eine Übersicht über alle lokalen, regionalen und landesweiten Hilfsangebote und Kontaktmöglichkeiten im Rahmen der Corona-Krise.

Corona: Alle wichtigen Informationen aus Stadt, Landkreis und Land

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Kontaktmöglichkeiten der wichtigsten öffentlichen Stellen. Außerdem sind die Hilfsangebote der Stadt Königs Wusterhausen und die wichtigsten Informationen zur Kinderbetreuung aufgeführt. Des Weiteren finden Sie Angaben zu Hilfsprogrammen des Landes für die Wirtschaft.

Maskenpflicht im Rathaus Königs Wusterhausen

Maskenpflicht im Rathaus Foto Reik Anton

Das Tragen von Mund-Nasenschutz-Masken ist ab sofort im Rathaus Königs Wusterhausen verpflichtend. Grund ist, dass der Landkreis Dahme-Spreewald den kritischen Wert der Sieben-Tage-Inzidenz von 35 pro 100.000 Einwohner überschritten hat. Damit gelten ab sofort die verschärften Regeln der Umgangsverordnung. Alle Besucherinnen und Besucher des Rathauses werden gebeten, die Hinweise an den Eingängen zu befolgen.

Corona-Pandemie: Umgangs- und Hygieneregeln im Krankenhaus sind einzuhalten

Achenbach KH Foto: Klinikum Dahme-Spreewald

Die Leitung des Klinikums Dahme-Spreewald weist in einer Mitteilung darauf hin, dass Besucherinnen und Besucher der Einrichtung sich auch weiterhin an die Umgangs- und Hygieneregeln im Rahmen der Corona-Pandemie halten müssen.

Regelbetreuung für Kita- und Hortkinder in städtischen Einrichtungen – Informationen zur Erhebung von Elternbeiträgen für Kita und Hort

Gruppenraum Kita Schatzkiste Foto Reik Anton

Für die Betreuung in den Kindertagesstätten gilt laut Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg ab Montag, den 15.06.2020, der Regelbetrieb. Bestimmte hygienische Voraussetzungen sind trotz einiger Lockerungen weiterhin einzuhalten.

Strengere Corona-Regeln in Brandenburg – Bußgeld bei unwahren Personendaten auf Kontaktlisten

Das Land Brandenburg hat wegen steigender Infektionszahlen seine Corona-Regeln verschärft. Nun gilt zum Beispiel: Wer seine Personendaten in Corona-Kontaktlisten nicht vollständig und wahrheitsgemäß einträgt, dem droht künftig ein Bußgeld zwischen 50 und 250 Euro.

Genehmigte Anträge auf Notbetreuung bleiben gültig

Kita Schatzkiste Garderobe Foto Reik Anton

Sollte die Notfallbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen auch nach dem 19.04.2020 weiter bestehen, werden die bisher genehmigten Notfallbetreuungen verlängert. Ein neuer Antrag muss somit nicht gestellt werden.

Maskenpflicht gilt landesweit ab sofort in bestimmten Bereichen

Maskenpflicht Corona Foto Reik Anton

Ab Montag, den 27.04.2020, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Verkaufsstellen des Einzelhandels sowie für Fahrgäste im öffentlichen Personennahverkehr Pflicht. Das hat die Landesregierung entschieden. In dem neu angefügten § 11 Absatz 2 in der Eindämmungsverordnung heißt es: „Die Mund-Nasen-Bedeckung muss aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet sein, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln beim Husten, Niesen, Sprechen oder Atmen zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie“.

Stadtfest zu 700 Jahre Königs Wusterhausen wird verschoben/ Auch weitere Events betroffen

jubilaumslogo-voll-4c

Das für den 05.09.2020 geplante Stadtfest zu 700 Jahre Königs Wusterhausen und 100 Jahre Rundfunk in Königs Wusterhausen findet nicht statt. Grund dafür sind die Einschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Stattdessen ist beabsichtigt, das Jubiläum im nächsten Jahr zu feiern.

Hilfe vor Ort: Verein Citypartner bietet Stadtgutschein an/ "Lokalhelden" sind im Internet zu finden

Citypartner

Mit dem Stadtgutschein des Vereins Citypartner Königs Wusterhausen können Interessierte weiter die bunte Shopping-Vielfalt der Rundfunkstadt unterstützen. Der Gutschein für je 10 Euro kann auf der Internetseite des Vereins unter www.kw-city.de bestellt werden.

Internetplattform bietet Möglichkeit zur Hilfe für Betriebe

Brandenburghelfen

Der Tourismusverband Dahme-Seenland e.V. macht auf eine neue Internetseite aufmerksam, über die Menschen einander unterstützen können. Auf www.brandenburghelfen.de können sich betroffene Unternehmer/innen und Firmen selbst registrieren. Ganz gleich, ob beispielsweise als Gastronomiebetrieb, Freizeiteinrichtung, Kulturangebot, Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten, Lebensmitteln, Einzelhändler (Non Food) oder mit einer weiteren Dienstleistung.

Stadt erlässt Beiträge für Kitaessen bei Kindern außerhalb der Notbetreuung

Kitaessen Foto Reik Anton

Die Stadt Königs Wusterhausen wird ab April für die Dauer der flächendeckenden Schließung der Kitatageseinrichtungen den Elternzuschuss in Höhe von 31,25 Euro zur Mittagsversorgung erlassen. Der Betrag wird als Gebühr in Form einer monatlichen Pauschale erhoben.

Bürgermeister dankt Blutspendern in Königs Wusterhausen

Alle sieben Sekunden braucht ein Patient in Deutschland eine Bluttransfusion. Auch in der Corona-Krise sind Blutspenden daher unerlässlich. Vor diesem Hintergrund zeigt sich Königs Wusterhausens Bürgermeister Swen Ennullat begeistert von der Resonanz auf den Blutspendetermin am 25.03.2020 beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in der Erich-Weinert-Straße 46.

Gemeinsam in der Corona-Krise – Zernsdorfer Firma hilft der Stadtverwaltung

Schutzvorrichtung Bürgerservice Foto Reik Anton

Im Bürgerservice des Rathauses Königs Wusterhausen werden ab sofort fünf Hustenschutzwände aus Plexiglas eingesetzt. Sie sollen die Ansteckungsgefahr in Zeiten der Corona-Pandemie mindern. Die Tischlerei Behrendt aus Zernsdorf hat aufgrund der aktuellen Situation einen Teil ihrer Produktion umgestellt, und fertigt diese Schutzvorrichtungen für Praxen, Apotheken, Supermarktkassen – oder eben die öffentliche Verwaltung.

Corona-Krise: Stadt kommt Firmen entgegen

Das Brandenburgische Ministerium des Innern und für Kommunales (MIK) wird sich die Entscheidung über die Genehmigung des Haushaltsentwurfs 2020 der Stadt Königs Wusterhausen nicht herbeiziehen. Darüber informierte das MIK die Stadtverwaltung und schickte den Haushalt ungeprüft zurück. Somit ist weiter die untere Kommunalaufsicht des Landkreises Dahme-Spreewald zuständig.

Eltern sollen Kitabeiträge erstattet bekommen – Trauungen können derzeit stattfinden

Geld Foto Reik Anton

Der Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung hat in seiner Sitzung am Montag, den 16.03.2020, mit einer Eilentscheidung beschlossen, in der aktuellen Lage Eltern von Kitakindern entgegen zu kommen. Die Mitglieder des Gremiums folgten einem Eilantrag des Bürgermeisters in Abstimmung mit der Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung.

Organisation der Notfallbetreuung in Königs Wusterhausen

Alle Eltern, die einen Antrag auf Notbetreuung stellen oder gestellt haben, erhalten im Laufe des Dienstags, 17.03.2020, Bescheid, ob die Notbetreuung bewilligt oder abgelehnt wurde. Während der Notbetreuung werden Ihre Kinder weiterhin durch die vertraglich gebundenen Caterer versorgt.

Corona-Krise: Antrag auf Notfallbetreuung des Kindes

Das Formular zum Download.

Vorsichtsmaßnahme: Von Besuchen im Rathaus Königs Wusterhausen absehen

Rathaus neu

Wegen der Corona-Pandemie bittet Königs Wusterhausens Bürgermeister, Swen Ennullat, Bürgerinnen und Bürger, Besuche im Rathaus bis auf Weiteres auf das Nötigste zu beschränken. Verschiedene Anliegen der Bürgerdienste können auch im Internet auf den Weg gebracht werden.