Gemeinsam in der Corona-Krise – Zernsdorfer Firma hilft der Stadtverwaltung

19.05.2020 Seite drucken

Im Bürgerservice des Rathauses Königs Wusterhausen werden ab sofort fünf Hustenschutzwände aus Plexiglas eingesetzt. Sie sollen die Ansteckungsgefahr in Zeiten der Corona-Pandemie mindern. Die Tischlerei Behrendt aus Zernsdorf hat aufgrund der aktuellen Situation einen Teil ihrer Produktion umgestellt, und fertigt diese Schutzvorrichtungen für Praxen, Apotheken, Supermarktkassen – oder eben die öffentliche Verwaltung.

„Ich danke der Tischlerei Behrendt für die schnelle und unkomplizierte Hilfe. Ein tolles Beispiel, wie man sich in dieser Zeit lokal unterstützen kann“, sagt Bürgermeister Swen Ennullat. Er dankt auch allen anderen Menschen, die derzeit für andere da sind – egal ob ehrenamtlich oder beruflich. „Ohne dieses Engagement in so vielen gesellschaftlichen Bereichen wären die Auswirkungen der Einschnitte in das Leben aller noch gravierender.“

Mehrere hundert Stück der transparenten Helfer wurden bereits in der Tischlerei hergestellt und die Produktion läuft weiter auf Hochtouren.

 

Bildunterschrift:

Um die Ansteckungsgefahr zu mindern, wurden Hustenschutzwände aus Plexiglas im Bürgerservice des Rathauses Königs Wusterhausen aufgestellt. Foto: Reik Anton