Gedenken an 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs: Bürgermeister legt Blumen nieder

08.05.2020 Seite drucken

Anlässlich des Gedenktages zum Ende des Zweiten Weltkriegs haben Bürgermeister Swen Ennullat und sein Stellvertreter, René Klaus, am Freitag, den 08.05.2020, Blumen an der Gedenktafel für das KZ-Außenlager in der Storkower Straße/ Ecke Fliederweg  niedergelegt.

„Der Zweite Weltkrieg liegt nun 75 Jahre zurück. Die Erinnerung an die Millionen Toten und das Leid der Menschen darf nicht verblassen. Nehmen wir uns einen Moment, um innezuhalten“, so der Bürgermeister. Wegen der Corona-Pandemie fand der Termin ohne Öffentlichkeit statt.

Die Gedenktafel erinnert an die Häftlinge des Zwangsarbeiter-Lagers, das am 26.04.1945 durch die Rote Armee befreit wurde. Es war eine Außenstelle des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Der Verein Kulturlandschaft Dahme-Spreewald hält seit Jahren den Kontakt zu Überlebenden des Außenlagers und veranstaltete am Jahrestag der Befreiung im April eine kleine Zeremonie an der Gedenktafel.

 

Bildunterschrift:

Bürgermeister Swen Ennullat (r.) und sein Stellvertreter, René Klaus, gedenken der Opfer des Zweiten Weltkriegs und der Nazi-Herrschaft an der Gedenktafel für das KZ-Außenlager. Foto: Reik Anton