Corona-Pandemie: Umgangs- und Hygieneregeln im Krankenhaus sind einzuhalten

28.07.2020 Seite drucken

Die Leitung des Klinikums Dahme-Spreewald weist in einer Mitteilung darauf hin, dass Besucherinnen und Besucher der Einrichtung sich auch weiterhin an die Umgangs- und Hygieneregeln im Rahmen der Corona-Pandemie halten müssen.

Zur Einhaltung der Verordnung ist es notwendig, dass „die Besuchszeiten und die Zahl der gleichzeitigen Besucher begrenzt sind“, erläutert der Ärztliche Direktor des Klinikums Dahme-Spreewald, Dr. med. Benno Bretag, in der Mitteilung.

Die wichtigsten Regelungen sind folgende:

- Besuche sind in beiden Krankenhäusern (Spreewaldklinik Lübben und Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen) ausschließlich in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr gestattet.

- Besucher haben sich zunächst an der Rezeption und dann auf der jeweiligen Station beim Pflegepersonal an- und wieder abzumelden und eine Besuchsbestätigung auszufüllen. Eventuell sind Wartezeiten einzuplanen, denn

- in den Patienten-Zimmern darf sich nur ein Besucher aufhalten. Dieser muss die ganze Zeit eine Maske (Mund und Nase bedeckt) tragen und den Mindestabstand (1,5 m) einhalten.

- Wer Anzeichen eines akuten Atemwegsinfektes zeigt, ist vom Besuchsrecht ausgeschlossen.

Besuche auf den Intensivstationen und in Infektionsbereichen haben besondere Regelungen, ebenso Besuche bei Kindern, Palliativpatienten und auf den Entbindungsstationen.

Foto: Klinikum Dahme-Spreewald GmbH