Auszeichnung für die Stadtgutschein-Aktion der Citypartner Königs Wusterhausen

07.10.2020 Seite drucken

Der Verein Citypartner Königs Wusterhausen e.V. hat bei der City-Offensive Südbrandenburg der IHK Cottbus den zweiten Platz in der Kategorie „Events“ belegt. Ausgezeichnet wurde der Verein, in dem auch die Stadt Königs Wusterhausen Mitglied ist, für das Projekt „Aktionen zum Stadtgutschein für die Zeit danach“.

Mit einer ganzen Aktionsreihe vermarkteten die Gewerbetreibenden der Königs Wusterhausener Innenstadt ihren Stadtgutschein, um nach dem Lockdown wegen der Corona-Pandemie die Kaufkraft in der Stadt zu halten. Der für die Innenstadt von Königs Wusterhausen entwickelte Stadtgutschein hat sich bewährt und in Kombination mit einem Onlineauftritt und einer Telefonaktion einen Beitrag dazu geleistet, dass die Innenstadt im Bewusstsein der Bürgerschaft verankert ist.

„Ich danke dem Verein Citypartner Königs Wusterhausen für sein kreatives Engagement in der schweren Corona-Zeit. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Prämierung! Der Stadtgutschein ist Ausdruck für einen starken Zusammenhalt der Gewerbetreibenden und der Bürgerinnen und Bürger. Denn die Resonanz auf diese Aktion war hervorragend“, so Bürgermeister Swen Ennullat.

Die Jury des Preises hob in ihrer Begründung das hohe Engagement und den Optimismus der Gewerbetreibenden in Königs Wusterhausen hervor. Die Jury wertete die auf die Sondersituation angepassten zahlreichen Aktionen, welche von der Stadt Königs Wusterhausen unterstützt wurden, als originell und standortangemessen. So wurden die Gutscheine per Fahrrad versandt, Aktionstrailer liefen im Radio, die Schaufenstergestaltung wurde thematisch angepasst und die PR-Arbeit war äußerst intensiv.

Die IHK Cottbus prämierte im September die Gewinner. Wettbewerbsziel war es, Stadtinitiativen, Standortgemeinschaften und Gewerbevereine zu stärken, aber auch das hohe Engagement vor Ort anzuerkennen, um Impulse für lebendige Innenstädte zu setzen. Prämiert wurden Ideen, die der dauerhaften Profilierung von Stadtzentren dienen und Konzepte, die das Unverwechselbare des jeweiligen Standortes herausstellen. Der zweite Platz bei der City-Offensive Südbrandenburg ist mit 7.000 Euro dotiert.