Bürgermeister gratuliert Netzhoppers zum Einzug ins Volleyball-Pokalfinale

11.12.2020 Seite drucken

Der Traum vom Pokalsieg geht für die Netzhoppers Königs Wusterhausen-Bestensee weiter. Das Team von Trainer Christophe Achten setzte sich in der Potsdamer MBS-Arena am Donnerstag, den 10.12.2020, im Halbfinale mit 3:2 Sätzen gegen die WWK Volleys Herrsching durch. Mit dem Einzug ins Endspiel feiern die Netzhoppers ihren bisher größten Vereinserfolg.

„Das war ein typischer Pokal-Fight. Wir lagen schon mit 0:2 Sätzen hinten und haben dann nochmal voll aufgedreht. Ich gratuliere dem Team und dem ganzen Verein zu diesem großartigen Erfolg“, sagt Bürgermeister Swen Ennullat, der vor Ort mitfieberte. „Eine bessere Werbung für unsere Stadt kann es kaum geben. Nun heißt es im Finale nochmal: ,Go wild!‘“.

Im Endspiel am 28.02.2021 treffen die Netzhoppers auf die United Volleys Frankfurt.

 

Bildunterschrift:

Den bisher größten Vereinserfolg haben die Netzhoppers mit dem Einzug ins Volleyball-Pokalfinale geschafft. Foto: privat