Glasfaserkabel-Firmen werben auf eigene Veranlassung für sich

03.05.2021 Seite drucken

Derzeit finden großflächige Tiefbauarbeiten für die Verlegung von Glasfaserkabel im Bereich Zernsdorf statt. Diese Infrastruktur ermöglicht eine schnellere Internetverbindung in den Haushalten, die diese kostenpflichtige Leistung haben möchten. Verschiedene Anbieter nehmen und nahmen u.a. in Senzig und Niederlehme eine aktive Kundenakquise für den Glasfaserausbau vor.

Diese Anbieter arbeiten nicht im Auftrag der Stadt Königs Wusterhausen, sondern nehmen ausschließlich in eigenem Interesse Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern auf. Grund ist die Schaffung einer digitalen Grundversorgung in den jeweiligen Stadtgebieten.

Die Firmen agieren auf der Grundlage des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und unterliegen als lizenzierte Unternehmen lediglich der Anzeigepflicht gegenüber der Stadt.