Drittes Vergabeverfahren für Fußgängerüberwege in Zernsdorf ohne Ergebnis

12.05.2021 Seite drucken

Für die Schaffung der beiden Fußgängerüberwege im Verlauf der Ortsdurchfahrt Zernsdorf konnte auch im dritten Ausschreibungsverfahren keine Firma gebunden werden. Wie der für das Verfahren zuständige Landkreis Dahme-Spreewald der Stadt Königs Wusterhausen mitteilte, wurde kein Angebot eingereicht.

Dabei hatten einige Unternehmen im Vorfeld signalisiert, sich an der Ausschreibung beteiligen zu wollen. Die Rückfragen der Vergabestelle des Landkreises bei den Firmen ergaben, dass diese die Maßnahme u.a. als kleinteilig bewerten. Außerdem verwiesen einige auf die schwierige Baufeldsituation.

Der Landkreis Dahme-Spreewald wird nun eine weitere freihändige Vergabe mit mindestens fünf Bietern vornehmen. Die Parameter dafür werden nochmals modifiziert.