Gehweg in Körbiskrug wird vollendet – Neue Mittelinsel am Ortseingang

18.06.2021 Seite drucken

Der Gehweg entlang der Spreewaldstraße in Körbiskrug wird zwischen der Straße Am Todnitzsee und Ortsausgang Richtung Bestensee komplettiert. Dazu muss unter anderem die Brücke über den Verbindungsgraben zwischen Zeesener See und Todnitzsee verbreitert werden. Dies ist nur unter einer Vollsperrung zwischen der Senziger Straße und Am Bahndamm möglich. Mit den Vorbereitungen der Baumaßnahme wird am Montag, den 28.06.2021, begonnen. Die dreimonatige Vollsperrung wird voraussichtlich ab dem 05.07.2021 gelten.

Die Umleitung führt vom Kreisverkehr Pätz über die B 246 nach Bestensee und von dort über die Königs Wusterhausener Straße wieder nach Zeesen. Die Straße Am Bahndamm in Körbiskrug wird als Sackgasse ausgewiesen. So soll Schleichverkehr „an der Baustelle vorbei“ vermieden werden.

Herzstück der Maßnahme ist der Bau einer Mittelinsel von Pätz kommend am Ortseingang Körbiskrug, wo auch eine weitere Bushaltestelle eingerichtet werden soll. So können Fußgänger und den Gehweg nutzende Radfahrer vom neuen Gehweg aus sicher die Ortslage Körbiskrug im Bereich der Senziger Straße erreichen.

Details der Wegeführung der Busse der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme‐Spreewald werden gesondert beraten und festgelegt. Die Bürgerinnen und Bürger aus Körbiskrug werden wie gewohnt den öffentlichen Personennahverkehr nutzen können. Über Anpassungen, die auf Grund der Baumaßnahme nicht zu vermeiden sein werden, wird die Stadtverwaltung gesondert informieren.

Die STRABAG AG aus Lübben hat von der Stadt Königs Wusterhausen den Auftrag zur Vollendung des Gehweges erhalten.

 

Bildunterschrift:

Die Brücke über den Verbindungsgraben zwischen Zeesener See und Todnitzsee wird unter Vollsperrung verbreitert, um rechts den notwendigen Platz für den Gehweg zu schaffen. Foto: Stadt Königs Wusterhausen