Schleuse Wernsdorf wird modernisiert – Einschränkungen für den Schiffsverkehr

21.06.2021 Seite drucken

Die Schleuse Wernsdorf soll künftig an die Leitzentrale in Grünau angeschlossen werden. Wie das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt mitteilt, muss das Bauwerk dafür modernisiert werden. Deswegen wird es für die Schifffahrt vom 20.09. bis voraussichtlich 04.10.2021 gesperrt und ist von November 2021 bis Januar 2022 nur eingeschränkt nutzbar.

Der Gesamtzeitraum der Maßnahme umfasst den Juli 2021 bis Januar 2022. Umgebaut werden das Kommunikationssystem, die Videoüberwachung, die Anlagensteuerung und die Kameraanlage. Im mittleren Bereich der Kammer erhält die Lautsprecheranlage zusätzlich eine Rücksprechfunktion, um eine Kommunikation zu Booten und Schiffen ohne Funkanlage zu gewährleisten. Die Sportbootwartestellen im unteren und oberen Vorhafen werden mit der aktuellen Beschilderung und einer integrierten Lichtzeichenanlage ausgestattet.

Insgesamt investiert die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes rund 900.000 Euro. Auftragnehmerin ist die Firma ELTRO-Gesellschaft für Elektro- und Anlagenbau GmbH aus Brandenburg an der Havel. Die Schleuse Wernsdorf ist Teil der Spree-Oder-Wasserstraße.