Online-Umfrage des Dialogforums BER erfolgreich gestartet

10.11.2021 Seite drucken

Nach drei Wochen Laufzeit zieht Dr. Alfred Reichwein, Vorsitzender der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Dialogforum Berlin Brandenburg, eine positive Zwischenbilanz der Online-Bürgerumfrage. „Auch wenn noch nicht so viele Beiträge eingegangen sind, lässt sich bereits eine hohe Qualität der Beiträge erkennen. Ich freue mich, wie konstruktiv die Teilnehmenden die Fragen beantworten, ihre Vorstellungen illustrieren und konkrete Vorschläge machen.“

Seit dem 19.10.2021 läuft auf der Website https://beteiligung.dialogforum-ber.de eine Online-Beteiligung zur Zukunft der Flughafenregion. Bewohnerinnen und Bewohner, Menschen, die hier arbeiten oder sich für die Region interessieren, können ihre Ideen, Wünsche und Visionen aktiv einbringen.

Fast 700 Besuche konnte die Internetseite bislang verzeichnen mit bis zu 71 Aktionen pro Besuch wie Downloads, Suchen oder Beantworten von Fragen. Die Themen-Schwerpunkte der Teilnehmenden sind vielfältig. Sie reichen vom Vorschlag, Biotope in Klein und Groß Kienitz mit Biotopen in Waltersdorf und Schulzendorf zu verbinden bis zur Idee einer südlichen BER-Ortsumgehungsstraße oder dem Wunsch nach Radschnellwegen von Königs Wusterhausen zum BER. „Ich bin gespannt, welche Forderungen und Ideen uns noch erwarten“, sagt Alfred Reichwein und verspricht: „Alle werden gehört – wenn sie teilnehmen.“ Seine Meinung zu äußern ist also erwünscht bei der Onlinebeteiligung des Dialogforums, ebenso wie kreative Ideen und zukunftsweisende Visionen – aber nur noch bis Anfang Dezember.

Über das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg

Die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Dialogforum (KAG DF) ist seit 2006 eine zentrale Kommunikations- und Kooperationsplattform der Kommunen in der Flughafenregion und der drei anliegenden Berliner Bezirke mit dem Flughafenbetreiber sowie der BADC GmbH als Geschäftsführendes Mitglied.

Die Länder Berlin und Brandenburg sind beratende und unterstützende Mitglieder.

Zentrales Ziel des Dialogforums ist es, einen Raum für einen fairen und transparenten Dialog zwischen den Mitgliedern zu schaffen, gegenseitiges Vertrauen zwischen den Akteuren aufzubauen, Entwicklungsziele zu vereinbaren und einen Interessenausgleich zu ermöglichen.