Neues aus Königs Wusterhausen

Verwaltung verurteilt Vandalismus am VDN-Mahnmal

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag, den 09.05.2021, die niedergelegten Blumengebinde am VDN-Ehrenmal in der Gerichtsstraße beschädigt. Wie die Polizei am darauffolgenden Montag informierte, dauern die Ermittlungen noch an. „Die Stadtverwaltung Königs Wusterhausen verurteilt diesen Gewaltakt auf das Schärfste. Sich an diesem Denkmal zu vergehen heißt auch, das Andenken an die Opfer des Nationalsozialismus beschädigen zu wollen. So etwas darf unsere Gesellschaft nicht dulden“, sagt Ria von Schrötter, 3. Stellvertreterin des Bürgermeisters.

mehr erfahren

Gedenken an die Befreiung des KZ-Außenlagers in Königs Wusterhausen

In einer Zeremonie ist am Sonntag, den 09.05.2021, an die Befreiung des KZ-Außenlagers in Königs Wusterhausen vor 76 Jahren gedacht worden. Zahlreiche Gäste hatten sich dafür an der Gedenktafel im Bereich Storkower Straße/ Fliederweg eingefunden. Dazu zählten u.a. Susanne Rieckhof, 1. Beigeordnete des Landrates Dahme-Spreewald, Axel Böhm, Kämmerer der Stadt Königs Wusterhausen in Vertretung des Bürgermeisters, sowie Stadtverordnete, Vertreterinnen und Vertreter der jüdischen Gemeinde sowie der evangelischen Kirchengemeinde Zeuthen und Pfarrerin Cornelia Mix.

mehr erfahren