Mobilitätskonzept 2030

    Wie soll die Zukunft des Verkehrs in Königs Wusterhausen im Jahr 2030 aussehen? Wo liegen zurzeit die Probleme bei der Mobilität? Was läuft bereits gut? Wo soll genauer hingeschaut werden? Diese und andere Fragen können Königs Wusterhausens Bürgerinnen und Bürger in einem

    Workshop am Montag, den 12.02.2024 ab 17 Uhr mit Vertretern der Stadtverwaltung und Verkehrsexperten diskutieren.

    Die Stadt Königs Wusterhausen erarbeitet derzeit das „Mobilitätskonzept 2030“. Darin werden alle Verkehrsteilnehmer*innen berücksichtigt, egal, ob sie mit dem Auto, dem Rad, im Rollstuhl, zu Fuß oder mit einem öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs sind.

    Mit der Teilnahme am Workshop unter dem Motto „Wo drückt der Schuh?“ haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich aktiv mit ihren Ideen und Wünschen einzubringen. An einzelnen Thementischen werden unter der Anleitung der Verkehrsexperten Fragen und Aufgaben zur Mobilität diskutiert. Im Mittelpunkt stehen dabei Fußgänger- und Radverkehr, öffentlicher Nahverkehr und Schülerverkehr und nicht zuletzt der Individualverkehr: Verkehrsführung, Geschwindigkeit und Parken.

    Die bei dieser Veranstaltung eingebrachten Anstöße werden festgehalten, geprüft und fließen bei Eignung in die weitere Bearbeitung des Konzeptes mit ein. Die Stadtverwaltung wird regelmäßig über den aktuellen Bearbeitungsstand informieren.