Neues aus Königs Wusterhausen

Blick in die mobile Zukunft

Wie sieht die Mobilität von morgen aus? Diese Frage beschäftigt auch die Städte rund um den Großflughafen BER. Denn dieses Infrastrukturprojekt bedeutet eine verkehrliche Herausforderung für die umliegenden Kommunen, die bisher unberücksichtigt blieb. Den Mitgliedern im Regionalen Wachstumskern Schönefelder Kreuz und weiteren Partnern aus der Umgebung, wie Zeuthen und Schulzendorf, wurde in Königs Wusterhausen am 13. Dezember die „Umsetzungskonzeption für ein intermodales Mobilitätsangebot“ vorgestellt.

mehr erfahren

Feuerwehrmänner befördert

Brände löschen, Ölspuren beseitigen, zu Unfällen ausrücken: Die Aufgaben der Feuerwehr sind vielseitig. In Königs Wusterhausen zählen neben den zahlreichen ehrenamtlichen aktuell auch 30 hauptamtliche Kameraden zum Team. Drei von ihnen wurden am 13. Dezember von Bürgermeister Swen Ennullat und Stadtwehrführer Sandro Viehöfer befördert. Robert Penka sowie Dirk Reimer und Martin Schulz sind nun nicht mehr Oberbrand- sondern Hauptbrandmeister. Dirk Reimer ist bereits seit dem 1. November 1988 im Dienste der Feuerwehr, Martin Schulz ist seit dem 1. November 2004 Mitglied, Robert Penka seit dem 1. Juli 2007. Herzlichen Glückwunsch an alle drei!

mehr erfahren

Haushalt 2019 beschlossen

Im kommenden Jahr wird die Stadt Königs Wusterhausen schwerpunktmäßig in den Bereich Schulen, Kindertagesstätten und Jugend investieren. Das geht aus dem Haushalt 2019 hervor, der durch die Stadtverordneten beschlossen worden ist. Von den insgesamt 31,5 Millionen Euro Investitionen im kommenden Jahr werden etwas mehr als die Hälfte in dem genannten Bereich ausgegeben, unter anderem für die Grundschulen in Zeesen und Senzig sowie in drei Kitas. Zudem werden die Planungen für eine Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe fortgeführt.

mehr erfahren